Hinweis zu externen Verlinkungen
Gummersbach NachrichtenSport

VfL: Neue Mannschaft und Ziele vorgestellt

ARKM.marketing

Gummersbach Im Rahmen einer Pressekonferenz hat der VfL Gummersbach am gestrigen Mittwoch, den 04.08.2021, seine neue Mannschaft der Spielzeit 2021/22 vorgestellt und zur Situation zum Trainingsstart sowie zu den gesteckten Zielen für die kommende Saison Stellung bezogen.

VfL-Cheftrainer Gudjon Valur Sigurdsson…

… über den Trainingsstart

Unsere aktuelle Verfassung ist sehr gut. Wir haben beim Trainingslager in Österreich intensiv trainiert. Wir hatten dort ein super Hotel, ideale Bedingungen und haben viel machen können. Die Jungs haben mich teilweise auch überrascht, weil wir das ganze geplante Programm durchziehen konnten. Dementsprechend bin ich sehr, sehr zufrieden mit dem derzeitigen Stand der Mannschaft. Aber man kann sich im Sport immer verbessern.

… über Neuzugänge und Kader

Unsere Neuzugänge haben sich super eingelebt. Mich hat es gefreut, dass wir direkt zu Beginn der Vorbereitung ins Trainingslager gefahren sind, damit wir uns untereinander besser kennenlernen konnten. Da gab es absolut keine Probleme. Wir wissen, dass die Jungs, die zu uns gekommen sind, alle sehr gut Handball spielen können. Jetzt geht es darum unser Timing in der Abwehr und im Angriff zu verbessern und dass sich die Neuen mit unserem Spielsystem anfreunden.

… über die Verletztensituation:

Fynn Herzig laboriert immer noch an der Schulterverletzung, die er sich letzte Saison im Spiel gegen Dormagen zugezogen hat. Mathis Häseler hat sich im Testspiel für die U19-EM der deutschen Nationalmannschaft den Fuß gebrochen, musste operiert werden und fällt voraussichtlich vier bis fünf Monate aus. Bruno Eickhoff hat eine Schienbeinentzündung, die er schon seit letzter Saison mit sich schleppt und die über den Sommer nicht viel besser geworden ist. Wir warten jetzt ab, wie es in ein paar Wochen aussieht und wann wir ihn wieder laufen lassen können. Ellidi Vidarsson leidet an einer Muskelverhärtung in der Wade. Es ist aber normal, dass die Muskeln in der Vorbereitung schon einmal ein wenig zumachen. Wir gehen davon aus, dass er nicht allzu viele Tage ausfällt.

… über sportliche Ziele:

Wir freuen uns auf die Saison, wollen auf jeden Fall oben mitspielen und dort eine wichtige Rolle einnehmen. Uns ist auch bewusst, dass die Liga in dieser Saison noch stärker ist als im letzten Jahr. Die Mannschaften, die aus der ersten Liga abgestiegen sind, sind wirklich stark und gelten wahrscheinlich als Favoriten auf den Aufstieg, aber ich habe ein sehr gutes Gefühl, dass wir eine starke, ausgeglichen gute Mannschaft haben. Wir sind in der Breite auch besser aufgestellt als im vergangenen Jahr. Das wird uns hoffentlich helfen, Verletzungen besser kompensieren zu können. Wir haben Respekt vor jedem Gegner, gehen aber in jedes Spiel mit dem Ziel, es zu gewinnen.

… über die anstehenden Testspiele:

Wir wollen gute Spiele absolvieren, aber mir ist es wichtig, dass alle Spielanteile kriegen und wir flüssiger und besser im Angriff spielen. Das Ergebnis steht dabei nicht im Vordergrund, obwohl jeder Sportler natürlich immer jedes Spiel gewinnen will. Für mich ist nicht der Ausgang der Spiele wichtig, sondern, dass wir uns kontinuierlich verbessern und der ganze Kader hoffentlich topfit bleibt.

Geschäftsführer Christoph Schindler…

… über sportliche Ziele:

Wir wissen, dass diese Saison eine sehr schwere wird. Natürlich haben wir den Anspruch, vorne mitzuspielen. Wenn vier Mannschaften aus der ersten Liga runterkommen, dann ist das natürlich eine extreme Konkurrenzsituation. Man kann sagen, dass es die stärkste zweite Liga aller Zeiten ist. Deswegen wird es sehr, sehr herausfordernd und ich bin froh, dass die Jungs in den ersten Wochen einen sehr guten Eindruck hinterlassen haben. Dass wir uns gerade in der Breite noch einmal verstärken konnten, war natürlich sehr wichtig, gerade um auch in Verletzungssituationen konkurrenzfähig zu sein. Wir haben angekündigt, dass wir die Mannschaft verjüngen wollen und auch müssen. Aktuell haben wir einen Altersdurchschnitt von 23,3 Jahren. Das zeigt auf jeden Fall, dass wir eine junge Truppe zusammen haben, in der aber extrem viel Talent steckt. Es geht jetzt darum, sich schnell zu finden und die Leistung zu zeigen, um die Ziele, die wir uns intern stecken, zu erreichen.

… über wirtschaftliche Ziele des VfL:

Unser Ziel ist es natürlich wieder Zuschauer in der Halle zu haben. Alle Fans und Partner wollen natürlich wieder Handball in der Halle sehen. Wir hoffen auf eine positive Entwicklung, was Zuschauer in der Halle betrifft. Es ist kein Geheimnis, dass die letzte Saison wirtschaftlich mit Gehaltsverzicht, Kurzarbeitergeld und Staatshilfen keine einfache war. Unser noch immer großes Ziel ist die Konsolidierung des Vereins. Wir sind da auf einem sehr guten Weg und müssen und werden diese Konsolidierung natürlich weiter vorantreiben.

… über Dauerkarten und Zuschauer:

Der Dauerkartenverkauf läuft gut an. Viele Dauerkarten haben sich verlängert und wir haben auch wirklich einige neue Dauerkartenbestellungen. Wir gehen gerade auf ein ähnliches Niveau zu wie vor zwei Jahren, als es Corona noch nicht gab. Wenn die bundesweite Entwicklung in die gleiche Richtung geht, wie es sich in den letzten Wochen darstellt, dann verkaufen wir noch deutlich mehr Dauerkarten. Wir gehen derzeit davon aus und sind uns sicher, dass vom ersten Spiel an Zuschauer in der Halle erlaubt sein werden. Ich habe auch die Hoffnung, dass es im Laufe der Saison immer mehr werden und bin der festen Überzeugung, dass alle Dauerkarteninhaber vom ersten Spiel an in die Halle kommen können. Wie das genau aussieht, müssen wir leider noch abwarten. Ich freue mich auf jeden Dauerkarteninhaber, der dann in die Halle kommt.

… über die Entwicklung der Nachwuchsförderung in der Akademie:

Es ist sehr wichtig den Nachwuchs aus der Handballakademie in die Profimannschaft zu integrieren. Zur DNA des VfL Gummersbach muss auch die Nachwuchsförderung gehören. Dieses Jahr sind mit Bruno und Gabriel wieder zwei Spieler zum Bundesligakader hinzugestoßen und das ist das, was wir haben wollen und die Identifikation mit Fans und Partnern mit sich bringt. Uns ist wichtig, dass wir eine gewisse Durchgängigkeit haben. Alle, die talentiert sind und das wollen, bekommen die Chance. Am Ende ist es aber auch wichtig, dass sie sich da durchsetzen. Aktuell haben wir sieben Spieler, die den Nachwuchs beim VfL Gummersbach durchgegangen sind. Das freut mich sehr und ich hoffe, dass die Jungs dann auch zeigen, warum sie im Kader sind.

… über das neue Trikot:

Das neue Trikot sieht sehr gut aus. Blau-Weiß muss man natürlich nicht erklären, das sind die Gummersbacher Farben. Für mich ist natürlich die wichtigste Änderung auf dem Trikot auf der Brust der Schriftzug von SABO, unserem Hauptsponsor, der in der letzten Saison neben allen sportlichen Themen für uns natürlich der wichtigste Neuzugang war. Ich freue mich das Trikot bald auf dem Spielfeld zu sehen.

Quelle: VfL Handball Gummersbach GmbH

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt. Sie ist per Mail [email protected] für unsere Leser erreichbar.
ARKM.marketing
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"