Gummersbach Am vierten Spieltag der Handball Bundesliga war es endlich soweit, der VfL Gummersbach konnte aufatmen. In der SCHWALBE arena besiegte der VfL, am 09. September, den TVB 1898 Stuttgart und sicherte sich somit die ersten beiden Punkte der Saison 2018/19.

Bildarchiv ARKM

Den 2.601 Zuschauern wurde ein sehr spannendes und leidenschaftliches Heimspiel des VfLs in der SCHWALBE arena geboten. Nach der herben Auswärtsniederlage in Lemgo, gab die Mannschaft alles und zeigte in der Anfangsphase eine gute Abwehr und mutige Angriffe. Bereits in Minute sieben lag der VfL mit 4:2 vorne. Doch durch drei hintereinander folgende Treffer, lag nun Stuttgart vorne. Glücklicherweise konnte Tobias Schröter bereits in der 15. Minute den Ausgleich erzielen. Doch die Gummersbacher Fans mussten weiter zittern, denn der TVB Stuttgart hielt stark dagegen. Die Mannschaft fasste langsam aber sicher immer mehr Selbstvertrauen und blühte im Spiel auf. Nachdem nochmal alle Kräfte gesammelt wurden, versenkten sie mehrere Bälle im Tor des TVBs. In die Halbzeit ging es mit einer Führung von 14:12 für den VfL.

Bildarchiv ARKM

Nach der Halbzeit kamen die Gummersbacher motiviert und bereit zu siegen auf das Spielfeld. Doch erst in der 35. Minute konnte Zhukov das erste Tor des VfLs in der zweiten Halbzeit erzielen. Kurz darauf musste Matthias Puhle auch schon drei Stuttgarter Würfe abwehren und damit dafür sorgen, dass der VfL seinen Vorsprung wahrte. Die Abwehr gab alles und sorgte dafür, dass der TVB kaum in gute Wurfpositionen kam. Somit hatten sich die Gummersbacher bereits in der 44. Minute eine fünf Tore Führung herausgearbeitet (21:16). Weiteres zittern der VfL Fans war angesagt, denn der TVB gab alles um zu gewinnen. In der 56. Minute schrumpfte die Führung des VfLs bereits auf zwei Tore. Doch in der 59. Minute versenkte Sommer den Ball und macht damit den ersten Sieg der Saison perfekt.

Bildarchiv ARKM

Besonders stach Matthias Puhle mit seinen überragenden Leistungen im Tor heraus. Auch Tobias Schröter, der sechs Treffer erzielte zeigte wie variabel das Offensivspiel des VfLs sein kann. Ivan Martinovic zeigte mit sieben Treffern die beste Leistung im Spiel.

Am kommenden Sonntag trifft der VfL in der SCHWALBE arena auf den SC Magdeburg.

Text und Bilder: Annalena Rüsche (Praktikantin)

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche befindet sich aktuell in der Vorbereitung zum Studium. Sie absolviert in unserer Redaktion ihr Jahrespraktikum. Im Anschluss will Sie "Medienmanagement" studieren. In unserer Redaktion ist sie aktuell für den Newsdesk zuständig und hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist unter redaktion@oberberg-nachrichten.de direkt erreichbar.

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest
Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere