Hinweis zu externen Verlinkungen
Am Puls der HeimatFotosGummersbach NachrichtenLeserbeiträgeOberbergSportThemenVeranstaltungen

Vfl Gummersbach verschenkt Heimsieg

Gummersbach – Was schreibt man nach so einem Spiel des VfL Gummersbach, wie es am vergangenen Sonntag abgelaufen ist? 57 Minuten spielten die Mannen um Trainer Emir Kurtagic wirklich gut. Aggressiv in der Abwehr, dahinter ein gut aufgelegter Torhüter Aljosa Rezar und vorne trafen Pfahl und Mahe und das obwohl mit Krause und Putic zwei wichtige Spieler weiterhin fehlten. So wollten es die VfL Fans auf den Tribünen sehen, einen VfL, der trotz der Durchsuchung der Geschäftsräume und einiger Spielerwohnungen durch die Finanzbehörde gezielt nach vorne spielte und konzentriert in der Abwehr agierte.

(ANZEIGE - ARKM.marketing)
Enttäuschter Adrian Pfahl - Fotos: Uwe Schlegelmilch
Enttäuschter Adrian Pfahl – Fotos: Uwe Schlegelmilch

Von Anfang an ging es gut nach vorne los, 5:2 und später 8:4, auch als die Hannoveraner kurzfristig noch mal auf 2 Tore, zum 7:9, heran kamen, ließen sich die Blau Weißen nicht aus der Ruhe bringen und spielten weiterhin gezielt nach vorne und führten schnell wieder mit 12:7. Ein umstrittener Siebenmeter sorgte dafür, dass die Spieler um den Hannoveraner Trainer Nordmeyer vor der Pause noch mal auf 11:14 heran kamen. Auch wenn der Siebenmeter eigentlich von Rezar noch von der Linie gekratzt wurde und nicht vollständig hinter der Linie war, wurde er von den nicht immer souverän agierenden Schiedsrichtern Harms und Malich als Tor gegeben.

Aufgebrachte VfL Fans
Aufgebrachte VfL Fans

Aber der VfL kam wie die Feuerwehr aus der Pause und führte schnell wieder mit 16:11 und dann sogar mit 20:14. Zu dem Zeitpunkt dachte niemand in der Halle, dass man so ein Spiel noch verlieren könne, aber die Zuschauer wurden nach und nach eines besseren belehrt. Tor um Tor holten die Hannoveraner auf, vor allem durch den hervorragenden Niedersachsenspieler Lars Lehnhoff, der es zum Schluss auf sehr gute 13 Tore brachte. Kurz vor Schluss führte der VfL Gummersbach wieder mit 3 Toren verspielte dann aber nach und nach den Vorsprung und so gelang es den Hannoveranern innerhalb von 1 Minute aus einem Rückstand eine Führung zu zaubern.

Da freute sich Barna Putic noch
Da freute sich Barna Putic noch

So wurden der sicher geglaubte doppelte Punktgewinn und der damit näher kommende Klassenerhalt noch mal verspielt und die Gummersbacher Mannschaft stand zum Schluss mit leeren Händen da. Dem VfL gelang es in den letzten Sekunden trotz Ballbesitz nicht noch den rettenden Ausgleich zu schaffen. Konsternierte Spieler saßen noch Minuten lang auf der Ersatzbank. 29:30 hieß es am Ende und nach der Niederlage sah man die Angst vieler Fans dem näherkommenden Abstieg deutlich an.

Entsetzte Fans und Gummi
Entsetzte Fans und Gummi

Als Fan und Berichterstatter bei den VfL Spielen vor Ort, hoffe ich, dass die Gummersbacher den VfL in den letzten Spielen in der altehrwürdigen Eugen Haas Halle weiterhin unterstützen und dafür sorgen, dass die Mannschaft die beiden letzten Heimspiele, gegen Lemgo und Neuhausen, gewinnen und so, trotz aller Widrigkeiten, letztendlich den Klassenerhalt sichern.

Kentin Mahe beim Torwurf
Kentin Mahe beim Torwurf

 

 

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"