Blaulichtreport OberbergGummersbach Nachrichten

Unfallbeteiligter verpasst Verursacherin einen Backpfeife

Gummersbach Nach einem Auffahrunfall auf der Friedrichsthaler Straße in Gummersbach-Niederseßmar hat ein Unfallbeteiligter der Verursacherin eine Backpfeife verpasst und ist anschließend von der Unfallstelle geflüchtet. Am Dienstag (22.09.2020) gegen 15.30 Uhr war eine 19-jährige Bergneustädterin in Richtung Vollmerhausen gefahren. Sie gab an kurz nicht aufgepasst zu haben und war mit ihrem Seat am Beginn der Friedrichsthaler Straße auf den vor ihr befindlichen Wagen aufgefahren. Nachdem sie ausgestiegen war, um sich nach dem Befinden ihres Unfallgegners und dem entstandenen Schaden zu erkundigen, schlug ihr der andere Unfallbeteiligte unvermittelt ins Gesicht, schimpfte in einer ausländischen Sprache und fuhr anschließend mit seinem beschädigten Wagen davon. Der Mann war zwischen 50 und 70 Jahren alt, etwa 170 cm groß, hatte einen deutlichen Bauchansatz und graue, gelockte Haare. Unterwegs war er mit einem dunklen Cabrio mit Stoffverdeck, auf dessen Heckklappe sich ein kleiner Aufkleber mit einem Wappen befand. Hinweise nimmt die Polizei in Gummersbach unter der Telefonnummer 02261 81990 entgegen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!