GummersbachOberbergSoziales und Bildung

Senioren stark machen – KSB Oberberg entwickelt ein neues Selbstsicherheitskonzept

Der Kreissportbund Oberberg lud am Samstagvormittag, den 10.12.16, Eckenhagener Bürger und interessierte „Über-55-Jährige“ zu einem neuen Workshop-Format ins MediClin Reha-Zentrum ein. SUSA ist ein ganzheitlich orientiertes Selbstsicherheits- und Selbstbestimmtheitstraining für ältere Menschen aus einem Quartier. Die Teilnehmer lernen sich und ihr Lebensumfeld bewusster zu erfahren und können durch zielgerichtetes Handeln ihre Lebensqualität im Dorf oder im Stadtteil verbessern.

Dr. Kerstin Bastian, Fachkraft für „Bewegt ÄLTER werden in NRW!“ vom KSB Oberberg, die Referenten Angela von der Wehl, Referentin für Frauenfragen in Bildung, Kultur und Politik und Selbstsicherheitstrainerin, begrüßten zusammen mit Marcus Linde, Sozialarbeiter und Dozent für Gewaltprävention, die 18 Frauen und Männer.

Quelle: KSB Oberberg

„Sicherheit ist zur Zeit ein vielbeachtetes Thema“ eröffnete Bastian die Veranstaltung. „Wir wollen keine Ängste schüren, wir wollen Lebensqualität erhalten und Tipps für kluge Entscheidungen geben.“

Die Referentin Angela von der Wehl knüpfte an die Erfahrungen der Teilnehmer an und diskutierte mit ihnen über die Intuition, das eigene Bauchgefühl. „Intuition steht mir immer zur Verfügung. Sie gibt mir wertvolle Hinweise. Ich muss nur auf sie hören“, so von der Wehl.

„Achte auf deine Umgebung und du wirst nicht nur sicherer leben sondern vor allem viel mehr Interessantes entdecken“, regte Linde die Teilnehmer an, ihre Lebensräume klarer wahrzunehmen.

Praktische Übungen, wie eigene Grenzen wahrnehmen und Intuition stärken, selbstsichereres Auftreten und „Lesen“ von sozialen Situationen wechselten sich mit theoretischen Inhalten in der 2stündigen Veranstaltung ab. Die Teilnehmer jedenfalls wollen bei den weiteren Aufbaumodulen wieder mit dabei sein.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!