Gummersbach – Am vergangenen Wochenende konnten Daffi, Xenia und Ares erfolgreich Ihr Können unter Beweis stellen. Die drei angehenden Rettungshunde der Rettungshundestaffel des Deutschen Roten Kreuz Oberberg e.V. absolvierten erfolgreich Ihren Eignungstest.

„Wir freuen uns, dass wir nun mit der intensiven Ausbildung der drei Hunde beginnen können. Eine Menge Arbeit und viele neue Erfahrungen liegen nun vor den Hunden und Ihren Hundeführern sowie dem Ausbilderteam“, freut sich Stefan Pfeifer, Staffelleiter der Rettungshunde.

Die Rettungshundestaffel in Oberberg befindet sich aktuell in ihrer Aufbauphase. Bei diversen Einsätzen in den vergangen Monaten konnten die Kameradinnen und Kameraden bereits mit Ihrem Fachwissen vor Ort unterstützen. Zukünftig können auch eigene Hunde in den Einsatz gebracht werden und bei der Suche von Vermissten oder Verschütteten helfen.

„Wir sind stolz darauf, dass wir auch im Bereich der Rettungshunde ein hoch kompetentes Team aufstellen können. Somit können wir in Zukunft im Oberbergischen Kreis und den umliegenden Kreisen noch schneller bei der Suche von vermissten Personen unterstützen“, so Kreisbereitschaftsleiter Sascha Habernickel.

Die Rettungshundestaffel freut sich immer über Zuwachs. Voraussetzung ist der Spaß an neuen Herausforderungen und ein motiviertes Team aus Hund und Hundeführer. Bei Interesse kann daher jederzeit Kontakt zum DRK Oberberg aufgenommen werden.

vlnr: Detlef Tessmann. Mit Ares, Melvin Steeg mit Xenia und HIlde Niessen-Wolf mit Duffy
Quelle: Deutsches Rotes Kreuz Oberberg e.V.

Quelle: DRK Kreisverband Oberbergischer Kreis e.V.

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: redaktion@oberberg-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere