Hinweis zu externen Verlinkungen
Am Puls der HeimatFotosGummersbach NachrichtenLeserbeiträgeOberbergSportThemen

Pressekonferenz VfL Gummersbach Saison 2013 / 2014

Gummersbach – Vor der Pressekonferenz, im neuen Presseraum des VfL Gummersbach in der Halle 32, gab es für die Fotografen erst mal ein Stell dich ein mit der neuen Mannschaft. Direkt vor der neu gebauten Schwalbe Arena konnten die Presseleute die einzelnen Spieler fotografieren, während direkt daneben die Bagger, der Steinschneider und die Rüttelplatte noch voll dabei sind, den neuen Heiner- Brand- Platz fertig zu stellen.

Baustelle Schwalbe Arena / Text und Bilder : Uwe Schlegelmilch
Baustelle Schwalbe Arena / Text und Bilder : Uwe Schlegelmilch

Im neuen Presseraum angekommen, wollte außer dem Beamer auch scheinbar die Klimaanlage nicht mitspielen. Trotz dieser kleinen Widrigkeiten standen dann die Verantwortlichen des VfL, unter Leitung von VfL Pressesprecher Marc – Andre Schröder, Rede und Antwort.

Christoph Schindler, der neue Mannschaftskapitän, lobte den guten Mannschaftsgeist und den Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft. Es werde sehr gut trainiert, sehr athletisch vorgegangen und zu seiner eigenen Verletzung befragt, äußerte er, das er hoffe, am kommenden Wochenende zum Eröffnungsturnier, spätestens aber zu Saisonbeginn wieder fit zu sein. Er hob auch nochmal die Teambildungsmaßnahme hervor. Das Wochenende sei sehr witzig gewesen und habe auch dazu beigetragen, dass die Mannschaft zusammengewachsen sei. Nach dem vielen Athletiktraining stehe nun Taktiktraining auf dem Programm.

Trotz Beamerausfall konnte ein Video gezeigt werden
Trotz Beamerausfall konnte ein Video gezeigt werden

Trainer Emir Kurtagic räumte ein, dass er mit der jetzigen Vorbereitung sehr zufrieden sei und mit dem Finaleinzug beim Sparkassen Cup nicht gerechnet habe. Er sei sehr erfreut über die Leistung der einzelnen Spieler und daß sie mit so viel Spaß und Freude beim Training dabei seien.

Beim Turnier haben 11 Spieler unter großer Belastung sehr gut gespielt, auch dank der hohen Fitness. Der derzeitige Stand sei sehr zufriedenstellend, nur die Verletzungen von Michal Kopco und Jörg Lützelberger trüben das Bild etwas. Kopco kann evtl. aber schon Ende nächste Woche wieder ins Training einsteigen, während Lützelberger wohl Wochen, Außenbandriss linker Fuß und Einblutung in den Knochen, ausfallen wird.

Puhl und Lützelberger vor der Pressekonferenz
Puhl und Lützelberger vor der Pressekonferenz

Insgesamt sei der Kader viel breiter aufgestellt, als in der letzten Saison und auf dem Spielfeld auch viel ausgeglichener. Er lobte die Einstellung seiner Spieler, die trotz „Belastung immer lächeln“.

Manager Frank Flatten lobte erst mal die komplette Geschäftsstelle, die zurzeit mit Hochtouren arbeitet und auch keine Überstunden scheut. Hier gäbe es auch Veränderungen, Claudia Fischer und Christian Krings werden den Verein verlassen und dafür ist ab dem 01.08.2013 Markus Groß dazu gestoßen. Er wird den Bereich Marketing und Vertrieb und gleichzeitig die Koordination der Geschäftsstelle übernehmen.

PKVfLGummersbach06.08.2013014

Die Vorbereitung der Mannschaft freue ihn auch, aber man solle bedenken, diese sei nur zum Einspielen gedacht. Dass die Spieler ein Spiel für den verletzten Lützelberger gewinnen wollten und dieser dann auch die über 500 Kilometer zur Mannschaft gefahren sei, um sie zu unterstützen, sei ein Beleg für die gute Stimmung in der Mannschaft.

Diese Mannschaft soll dann auch der Region Oberberg den Spaß an Handball vermitteln und langfristig dazu beitragen, das die neue Schwalbe Arena gut gefüllt sei und auch Werbung für weitere Sponsoren machen, die weiterhin gebaucht werden. Der VfL ist immer noch auf der Suche nach einem neuen Hauptsponsor. Ausbaubar scheint der Verkauf der Dauerkarten, genaue Zahlen konnte Flatten nicht nennen, aber der Verkauf sei in den letzten 3 Wochen noch mal angestiegen und läge nun bei ca. 10% über dem der letzten Saison. Im Businessbereich habe man 400 Plätze verkauft, Ziel sei hier aber die 700 zu erreichen. Sponsoren seien noch zurückhaltend, da alles neu ist und der Verein hier auch Neuland betreten würde. Eine größere Unterstützung hier wünsche er sich nicht nur von zukünftigen Sponsoren, sondern auch von der Presse vor Ort. Er hoffe auf eine positive Berichterstattung, die natürlich auch kritisch ausfallen darf, wenn angemessen.

Pressekonferenz im neuen Presseraum der Halle 32
Pressekonferenz im neuen Presseraum der Halle 32

Von den vorhandenen 7 Logen seien 5 schon ausgebucht und Flatten erhofft sich die restlichen beiden auch noch vermieten zu können.

Als Hauptziel gäbe er aus, das die Mannschaft einen guten und schnellen Handball spielen solle, um so die Zuschauer für sich zu begeistern. Der Tabellenplatz sei zweitrangig, aber er müsse über dem 14. Platz liegen, sagte der Manager noch lachend dazu.

Fast fertig sei auch die neue ausziehbare Tribüne in der Arena.

Man will auch versuchen, dass die neue Halle ohne Freikarten, wie früher in der Lanxess Arena oft passiert, gefüllt wird. Für Werbung habe man zur Zeit wenig Geld, so das man froh sei das die Firma Ferchau für 6 Monte eine große Plakataktion übernehmen wird.

Neuer Geschäftsstellenmitarbeiter : Markus Groß
Neuer Geschäftsstellenmitarbeiter : Markus Groß

Über den genauen Schuldenstand des VfL wollte der Manager dann aber keine genauen Daten rausgeben, er sagte aber: „Wir zahlen heute noch den Erfolg der Vergangenheit!“ Das Budget des Vereins liege ungefähr bei dem der Vorsaison.

Neu in der Saison wird auch sein, dass der VfL mit 3 Sternen auf dem Trikot, über dem Logo des Vereins auflaufen wird, ähnlich den Sternen, die es auch in der Fußballbundesliga gibt. Die Sterne ergeben sich aus den früheren Meisterschaften, die der VfL erringen konnte

Großen Wert lege man auch auf die Jungendarbeit; denn „Wir sind ein Verein, eine Familie!“

Zusätzliches „Eventprogramm“, wie Pyrotechnik, werde es aus finanziellen Gründen in der neuen Arena erst mal nicht geben. Das es zu einzelnen Spielen einen zusätzlichen Programmpunkt geben wird, sei geplant, vor allem will man aber den „After Game Bereich“ für die Zuschauer ausbauen. Die Spieler werden sich auch vermehrt im VIP Bereich aufhalten.

PKVfLGummersbach06.08.2013022

Die Kosten der Schwalbe Arena lägen ca. bei 11,5 Millionen Euro, das Land habe einen Zuschuss über 4,5 Millionen Euro dazu gegeben, weil in der Arena auch Schul- und Breitensport stattfinden wird. Private Investoren haben den Rest dazu beigetragen und ein Kredit von 3 Millionen Euro wurde bei der Sparkasse aufgenommen. Diese Zahlen wichen dann leicht von denen der ausliegenden Pressemappe ab.

Mit der Halle 32, direkt neben der Schwalbe Arena habe man den einzigartigen Vorteil, Sport und Kultur nebeneinander voran zu treiben.

Frank Flatten erhofft sich zum Eröffnungsturnier das 3000-3500 Zuschauer die Halle füllen werden.

Für die Presseleute / Fotografen werde es nun auch Presseplätze in der Arena geben, die, genau wie der Presseraum auch, mit Anschlüssen für Laptop versehen sind. Es werde auch zukünftig ein paar Tage vor jedem Heimspiel eine „Presserunde“ in der Halle 32 geben.

Neu sei auch das „Fan – TV“; auf LED Wänden werden in der Arena und der Halle 32 dann Videos, Werbung, Grafiken und nach dem Spiel eine Spielzusammenfassung zu sehen geben.

Die Zusammenfassung werde dann auch zeitnah auf You – Tube und der Homepage des VfL zu sehen sein. Die VfL Homepage wird in den nächsten Monaten nochmal komplett überarbeitet. Für alle VfL Fans soll es auch wieder ein wöchentliches VfL Magazin bei Center -TV geben.

Im Anschluss stellte sich noch der neue U23 Trainer Georgi Sviridenko, sowie die beiden Leitungen der Handballakademie, Jörg Lützelberger und Jan Schneider, vor.

Pressekonferenz der Handballakademie
Pressekonferenz der Handballakademie

Ziel der Jugendarbeit und der U23 sei es, junge Spieler an die 1. Mannschaft heran zu führen, diese mit professionellem Training zu Profihandballer zu machen. Hierbei sei auch die Unterstützung bei Schule und Beruf sehr wichtig, um die Spieler schon früh abzuholen und zu begleiten.

Gleichzeitig will man die ständigen Abgänge junger, begabter Spieler damit auch unterbinden, diesen langfristige Verträge anbieten und Perspektiven geben. Dazu gehöre auch die Unterbringung von jungen Spielern, die von weiter her kommen, im Hotel Victors. Die Akademie habe dort 7 Doppelapartments für die Spieler angemietet, und die Unterkunft und Verpflegung sei dort sehr gut.

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"