Einstellungsberatung in der Agentur für Arbeit Gummersbach

Uniformiert für Ordnung und Sicherheit sorgen – ein Traumberuf für viele Schulabgänger. Aber lässt er sich auch erfüllen?

Grundsätzlich müssen Polizeianwärter körperlich fit sein. Die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines EU-Staates ist Voraussetzung. Im Gespräch mit Ulrich Plavac, dem Einstellungsberater der Landespolizei, und mit Raimund Kiuzauskas vom Bundespolizeipräsidiums West, Einstellungsberater der Bundespolizei, können Schülerinnen und Schüler herausfinden, ob sie die Eigenschaften mitbringen, die für den Beruf wichtig sind.

Für die Ausbildung bei der Landespolizei ist das Abitur oder die Fachhochschulreife notwendig, die Bundespolizei stellt im mittleren Dienst auch Bewerber mit Fachoberschulreife ein. Bis zum 31. Oktober läuft die Bewerbungsfrist bei der Landespolizei, bei der Bundespolizei endet sie einen Monat später am 30. November.

Die Informationsveranstaltung zu den Polizeiberufen findet am Donnerstag, den 22. Februar 2018, um 14.00 Uhr in der Agentur für Arbeit Gummersbach, Singerbrinkstr 43 statt. Interessierte Schüler und auch Eltern sind herzlich eingeladen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Quelle: Berufsinformationszentrum

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Oberberg-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@oberberg-nachrichten.de

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest
Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere