Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Aktuelles aus den OrtenGummersbach NachrichtenKarneval

Narren bringen das Sozialkaufhaus in Gummersbach zum Schwanken

ARKM.marketing

Gummersbach – Als Kind (geboren 1954) sah er beim Kirchgang mit der Mama einen Priester mit barockem Messgewand vor dem Hochaltar, riss vor Staunen die Augen auf, und für ihn war klar: Du willst Priester werden. Als er dann im Zirkus sah, wie der Clown auf die Nase fiel, riss er wieder die Augen vor Staunen auf, und für ihn war klar: Du willst Clown werden. Über das Theologie-Studium zum verheirateten Diakon und zum Narren Christi hat er es geschafft, beide Kinderträume mit einander zu verbinden und Wirklichkeit werden zu lassen. Wie das gehen kann, das beweist er am Mittwoch, 24. Januar um 19 Uhr im Kulturkaufhaus. Die Veranstaltung wird organisiert vom Innovationsprojekt „Vielfalt.viel wert“ der Caritas zusammen mit „Aktion Neue Nachbarn“. Die Umkleidekabine verwandelt Willibert Pauels zusammen mit Friedel Neifer an der Quetsche in die Narren-Bütt, das Sozialkaufhaus in eine Karnevalshochburg und bringt auf diese Weise für eine kurze Zeit lang die kleine Oberbergische Welt an der Wilhelmstraße 13 ein kleines bisschen karnevalistisch ins Wanken.

Friedel Neifer aus Ründeroth wurde vor 78 Jahren an einem Karnevalssonntag schon mit dem Akkordeon geboren und war dreißig Jahre lang der Sitzungspräsident der katholischen Jugend im Karneval. Der Sonderschullehrer hatte schon immer die Musik genossen als Gegenpol zu seiner schweren Arbeit und als Mittel, den Menschen Freude zu bringen. Er wird Kölsche Krätzchen singen , Lieder von Willi Ostermann und „Mitrationslieder“ von den Bläck Föss von allen , die hier hin gekommen sind.

Quelle: Caritas Oberberg

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.
ARKM.marketing
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"