Hinweis zu externen Verlinkungen
Gummersbach NachrichtenMittelstandNordrhein-Westfalen

Lockdown trifft Handwerk und Handel hart

Gummersbach Das Weihnachtsgeschäft von Friseuren und dem Nonfood-Handel wird am Mittwoch (16.12.2020) mit dem bundesweiten Lockdown beendet. „Dies trifft die Betriebe hart, denn die Tage vor Weihnachten zählen zu den umsatzstärksten im gesamten Jahr“, erläutert der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, Marcus Otto. Er ist ebenfalls in Personalunion der Geschäftsführer des Handelsverbands NRW – Rheinland.

„Selbstverständlich sind die Maßnahmen aufgrund der steigenden Corona-Kennwerte nachvollziehbar und Handwerk und Handel unterstützen Bund und Land darin, die Pandemie schnellstmöglich in den Griff zu bekommen“, betont Marcus Otto weiter. Allerdings darf nicht vergessen werden, dass sich zahlreiche Friseure von den sechs Wochen Schließung im Frühjahr 2020 nicht erholt haben. Die Hilfsprogramme sind nicht ausreichend, verdeutlicht Handel und Handwerk gleichermaßen.

In den Betrieben arbeiten zahlreiche Mitarbeiter, die nun ggfs. wieder von Kurzarbeit betroffen sind und demnach mit weniger Geld Ihre Ausgaben bestreiten müssen. Im Handel in Bergisch Gladbach sind etwa 825 Menschen beschäftigt, in Gummersbach etwa 410 Mitarbeiter und in Leverkusen 1.200 Personen.

Darüber hinaus werden Umsätze nicht generiert, die die laufenden Betriebskosten wie unter anderem die Miete abdecken. Für den Handel sprechen wir hier allein für Bergisch Gladbach von einem Umsatzverlust an den im Dezember vom Lockdown betroffenen Tagen von etwa 16,5 Millionen Euro. In Gummersbach sind es schätzungsweise knapp 8 Millionen Euro und in Leverkusen über 24 Millionen Euro. „Nun muss mit Unterstützung der Politik verhindert werden, dass zukünftig eine Pleitewelle die Innenstädte und Einkaufsstraßen heimsucht“, appelliert Otto an die Politik. „Die Überbrückungshilfe III muss angepasst werden.“ Dies wird derzeit auf allen politischen Ebenen in zahlreichen Gesprächen forciert.

Abschließend richtet er einen Appell an die Kunden: „Wenn Sie Ihren Friseur oder Einzelhändler des Vertrauens unterstützen wollen, kaufen Sie Gutscheine und verschenken diese zu Weihnachten!“

Quelle: Kreishandwerkerschaft Bergisches Land

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt. Sie ist per Mail [email protected] für unsere Leser erreichbar.
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"