Gummersbach NachrichtenOberbergPolitik in OberbergVerschiedenes

Landrat Jochen Hagt zu Gast bei Oberberg-Nachrichten

Gummersbach – Am 10. Februar 2016 war Jochen Hagt, CDU-Mitglied und amtierender Landrat des Oberbergischen Kreises, in den Redaktionsräumen von Oberberg-Nachrichten zu Gast. Der gebürtige Kölner hatte im Herbst vergangenen Jahres Hagen Jobi – der sich in den Ruhestand verabschiedete – in der Funktion als Hauptverwaltungsbeamter des Kreises abgelöst und legte nach seinen ersten Dienstmonaten nun einen Zwischenstopp bei Oberberg-Nachrichten ein. Mit dabei hatte er Philipp Ising und Jessica Schöler von der Pressestelle.

Ganz weit oben auf der Agenda des neuen Landrats stand nach der Amtsübernahme am 21. Oktober 2015 zunächst einmal der obligatorische Antrittsbesuch bei den oberbergischen Kommunen. „Die entsprechenden Leute, Strukturen und Themen, die den Kreis bewegen, sind mir durch meine vorangegangene Tätigkeit als Kreisdirektor hinlänglich bekannt, so dass es mir nicht allzu schwer fiel, mich einzufinden“, sagte Hagt hierzu. Beim Besuchen diverser Veranstaltungen im Kreisgebiet habe er zudem erfreut festgestellt, „dass die Menschen es zu schätzen wissen, wenn der Landrat sich Zeit für sie nimmt.“ Die Wertschätzung liegt laut Hagt weniger an seiner Person, als vielmehr an dem verantwortungsvollen Amt, das er bekleidet.

Auf die Frage, ob denn schon ein Nachfolger für den derzeit vakanten Posten des Kreisdirektors feststünde, gab er zu Protokoll, dass dieser im nächsten Kreistag, der sich üblicherweise vier Mal im Jahr zusammenfindet, gewählt wird.

Im Jahr 2016 wird das Hauptaugenmerk der Kreispolitik laut Hagt auf drei wesentlichen Themen liegen. Hierzu gehören die Finanzsituation des Kreises (und der Kommunen), ebenso aber auch die Flüchtlingspolitik und die Frage, wie man Oberberg in Zukunft voranbringen kann.

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!