Gummersbach – Wegen Bedrohung mit einer Waffe und Widerstand gegen Polizeibeamte blickt ein 43-jähriger Bergneustädter nun einem Strafverfahren entgegen. Der 43-Jährige hielt sich am Montag (1. Juli) um 14:15 Uhr in einem Warenhaus in der Gummersbacher Innenstadt auf. Ein Ladendetektiv wurde auf den Mann aufmerksam. Als er ihn ansprach, zog der 43-Jährige plötzlich eine Pistole aus seinem mitgeführten Rucksack und bedrohte damit den Ladendetektiv und dessen hinzugerufenen Kollegen. Die beiden Ladendetektive schlugen dem Mann unvermittelt die Pistole aus der Hand und wollten ihn ins Büro führen. Dagegen wehrte sich der 43-Jährige. Er versuchte seine Arme loszureißen und schlug um sich. Auch gegenüber der Polizei zeigte er sich renitent, sperrte sich gegen den Transport zur Polizeiwache und versuchte die Beamten zu schlagen. Da der Verdacht auf Drogenkonsum bestand, wurde eine Blutprobe angeordnet. Die Waffe, eine Druckluftpistole, welche mit Metallkugeln geladen war, wurde sichergestellt. Zudem fand die Polizei bei dem Festgenommenen Betäubungsmittel, welches ebenfalls sichergestellt wurde.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist unter Telefon: 02261-9989-885, oder per Mail unter: redaktion@oberberg-nachrichten.de direkt erreichbar.

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere