AusbildungGummersbach NachrichtenJunge MenschenMittelstandOberberg

IHK ehrt die Besten aus Oberberg

IHK-Geschäftsstelle Oberberg gratuliert den Besten und dankt den Ausbildungsbetrieben und Berufsschulen für ihr Engagement. Vizepräsident Michael Pfeiffer betont die Qualität der deutschen Ausbildung und ermuntert die ehemaligen Azubis, auf Weiterbildung zu setzen.

Gummersbach – Am gestrigen Donnerstag (05.11.2015) wurden die 82 besten Absolventinnen und Absolventen der IHK-Abschlussprüfung für ihre erstaunlichen Prüfungsleistungen geehrt. Durch einen ausgelösten Feueralarm wurde die Bestenehrung für einen kurzen Moment unterbrochen. Der Grund für den Fehlalarm wurde durch die örtliche Feuerwehr aber schnell gefunden – die Ehrung konnte also weitergeführt werden.

Im abgeschlossenen Ausbildungsjahr sind über 11.000 Abschlussprüfungen von den Prüfungsausschüssen der IHK Köln abgenommen worden. 574 (313 Frauen und 261 Männer) von ihnen waren besonders erfolgreich: Die Besten erreichten dabei 92 Punkte oder mehr von 100 möglichen Punkten – und somit die Endnote „sehr gut“. 82 der Top-Azubis haben ihre Ausbildung in oberbergischen Betrieben absolviert.

Michael Pfeiffer gratulierte den Besten und stellte die Bedeutung der dualen Ausbildung heraus: „Eine duale Ausbildung ist gefragt wie nie zuvor. Dieses weltweit einzigartige System kombiniert das Lernen in der betrieblichen Praxis und den theoretischen Unterricht in der Berufsschule“. „ Damit die Region Oberberg ein starker Wirtschaftsstandort mit einer soliden Basis der Betriebe bleibt, benötigen wir die duale Ausbildung. Sie liefert Kompetenzgrundlagen und die Voraussetzung dafür, dass die Unternehmen auch bei immer weniger Bewerbern genügend Fachkräfte finden, um wettbewerbsfähig zu bleiben“, so Pfeiffer weiter.

Gemeinsam mit Gregor Berghausen (Geschäftsführer Aus-und Weiterbildung der IHK Köln) übergab Michael Pfeiffer die Ehrenurkunden.

„Wer eine duale Ausbildung abgeschlossen hat, dem stehen alle Türen für eine lebenslange Karriere offen – erst recht, wenn er in den Abschlussprüfungen so hervorragende Ergebnisse erreicht hat“, so Gregor Berghausen. „Bleiben Sie offen und nutzen sie künftige Möglichkeiten, um auch Mentalitäten und Denkstrukturen anderer Länder kennenzulernen und vor allem, um Sprachkenntnisse zu erwerben und verbessen“, so Berghausen weiter.

Mit 99 Punkten war Linda Annabell Klein die Beste unter den BESTEN aus Oberberg. Sie konnte sich ganz besonders freuen und wurde gesondert ausgezeichnet.

Bevor es so langsam dem Ende zuging, berichtete Oliver Schenk, der eine Ausbildung zum Werkzeugmechaniker bei der GKN Sinter Metals GmbH in Radevormwald, sowie ein Studium absolviert hat, als Bestensprecher über seine Erfahrungen in der Ausbildung.

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!