Blaulichtreport OberbergGummersbach NachrichtenOberberg

Gummersbach: Mehrfamilienhaus Ziel von Einbrechern – Versuch und Vollendung

Gummersbach (ots) – Gleich zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses hatten sich unbekannte Täter als Einbruchsziel ausgesucht. Am Ostersonntag (27.03.), zwischen 16:50 Uhr und 17:55 Uhr drangen unbekannte Täter in eine Wohnung in der Hömerichstraße in Gummersbach-Steinenbrück ein.

Wie sich die Einbrecher Zutritt zu der Wohnung verschafften, muss noch geklärt werden. In der Wohnung betraten die Täter alle Räume und durchsuchten Schränke und Behältnisse. Den Inhalt warfen sie teilweise auf den Boden. Mit Schmuck, Bargeld und einer EC-Karte flüchteten sie in unbekannte Richtung. Einen Tag später, am Ostermontag, zwischen 11:30 Uhr und 15:45 Uhr versuchten möglicherweise die gleichen Täter in eine weitere Wohnung des Mehrfamilienhauses einzudringen. Dies gelang ihnen aber nicht, da das Fenster den Hebelversuchen widerstand. Ohne in die Wohnung gelangt zu sein, traten die Täter den Rückzug an.

Hinweise bitte an die Polizei unter dem kostenfreien Notruf 110.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!