Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Am Puls der HeimatGummersbach NachrichtenOberberg

Gummersbach: Akademie Gesundheitswirtschaft und Senioren referiert über den plötzlichen Herztod

ARKM.marketing

Dem „plötzlichen Herztod“ entgegenwirken
AGewiS des Oberbergischen Kreises schult

Oberbergischer Kreis. Der so genannte „plötzliche Herztod“ stellt die Todesursache Nummer eins in der westlichen Welt dar. Alleine in Deutschland sterben jährlich weit über 100.000 Menschen außerhalb von Krankenhäusern an einem plötzlichen Versagen der Herzfunktion. Am häufigsten liegt dem Herzstillstand ein Herzinfarkt oder eine Herzrhythmusstörung zu Grunde.

Den betroffenen Menschen muss möglichst schnell geholfen werden. Mit jeder Minute, die bis zum Einsetzen rettender Therapiemaßnahmen vergeht, vergrößert sich zum einen die Gefahr schwerer Folgeschäden und nimmt zum anderen die Überlebenschance um bis zu 10 % ab.
Da in  ländlichen Regionen bis zum Eintreffen des Notarztes ca. 15 Minuten vergehen können, ist es besonders wichtig so früh wie möglich mit den Wiederbelebungsmaßnahmen zu beginnen und somit einen Minimalkreislauf wiederherzustellen.

Eine effektive Maßnahme, um Patienten mit Herzversagen erfolgreich wiederzubeleben, ist die sogenannten Defibrillation innerhalb weniger Minuten nach Eintritt des Herzstillstands. Mit einem Elektroschock auf das Herz soll ein Herzrhythmus in Gang gesetzt und der Blutkreislauf sowie die lebensnotwendige Versorgung vor allem des Gehirns mit Sauerstoff reaktiviert werden.
Moderne, automatisierte externe Defibrillatoren (AED), die einfach und sicher zu bedienen sind, ermöglichen die Durchführung der Defibrillation nicht nur durch Ärzte, sondern auch durch medizinische Laien. Im Oberbergischen Kreis sind an vielen öffentlichen Standorten bereits solche Geräte aufgestellt.

Die Akademie Gesundheitswirtschaft und Senioren (AGewiS) möchte in Abstimmung mit dem ärztlichen Leiter des Rettungsdienstes Herrn Dr. med. Mühlenhaus, die Überlebenschance der im Oberbergischen Kreis vom plötzlichen Herztod betroffenen Menschen optimieren. Dazu bietet die AGewiS Seminare an, in denen die Wiederbelebungsabläufe und die Bedienung eines AED erlernt und geübt werden können.

Nähere Informationen dazu erhalten Sie unter
•       AGewiS, Frau Wesselmecking Tel.: 02261- 819067
•       Internet: www.agewis.de , Weiterbildung, Qualifizierung, CPR.

Anmerkung: Ein Defibrillator, auch Schockgeber, ist ein medizinisches Gerät zur Defibrillation und Kardioversion. Es kann durch gezielte Stromstöße Herzrhythmusstörungen wie Kammerflimmern und Kammerflattern (Defibrillation) oder ventrikuläre Tachykardien, Vorhofflimmern und Vorhofflattern (Kardioversion) beenden. Defibrillatoren werden auf Intensivstationen, in Operationssälen, in Notfallaufnahmen, sowie in Fahrzeugen des Rettungsdienstes bereitgehalten, seit den 1990er-Jahren zunehmend auch in öffentlich zugänglichen Gebäuden wie Bahnhöfen, Flughäfen und anderen Orten für eine Anwendung durch medizinische Laien.

ARKM.marketing
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"