Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Gummersbach NachrichtenOberbergVerschiedenes

Erster Kulturtreff des Kulturfördervereins

ARKM.marketing

Vorstand und Kuratorium im Amt bestätigt

Gummersbach – In der Mitgliederversammlung vom 18.05.2015 wurde der Vorstand in seinen Ämtern für weitere zwei Jahre einstimmig bestätigt. Renate Wigger als Vorsitzende, Ursula Anton als stellv. Vorsitzende, Dieter Wagener als Schatzmeister, Kerstin Tombers als Schriftführerin und als Beisitzer Martin Kuchejda.

Die Versammlung bestätigte ebenfalls einstimmig für die nächste Amtsdauer die Mitglieder des Kuratoriums. Günter Schibbe als Vorsitzenden, seine Stellvertreterin, Rita Sackmann, und als Beisitzer Ute Sänger, Peter Honisch und Peter Leidig.

Als Kassenprüfer wurden wiederum für die nächsten 2 Jahre Herr Dr. Ulrich von Trotha und Werner Hannemann gewählt.

Der Vorstand erhielt für seine Arbeit im Jahr 2014/2015 Dank und Anerkennung und wurde auf Vorschlag von Margot Ackermann-Budischin einstimmig entlastet.

Die Anzahl der Mitglieder liegt derzeit bei 178; in den letzten 12 Monaten konnten 9 neue Mitglieder gewonnen werden. Hinzu kamen Förderer, die größere Beträge spendeten.

Die demographische Entwicklung macht auch vor dem Kulturförderverein nicht Halt. Um den jährlichen Förderbetrag weiterhin aufrecht erhalten und die vermehrt eingehenden Anträge von interessanten Projekten unterstützen zu können, sind wir nach wie vor auf neue Mitglieder angewiesen. Mit jährlich 35 € ist eine Mitgliedschaft sicherlich erschwinglich. Im Internetauftritt des Vereins „www.kulturfoerderverein-gummersbach.de“ ist ein Beitrittsformular enthalten, auch im Vereinsflyer.

Foto: Verein zur Förderung der Kultur in Gummersbach e.V.
Foto: Verein zur Förderung der Kultur in Gummersbach e.V.

1. Reihe von links: Peter Leidig, Dieter Wagener, Günter Schibbe, Martin Kuchejda und Peter Honisch
2. Reihe von links: Renate Wigger, Ursula Anton, Rita Sackmann, Kerstin Tombers und Ute Sänger

Jahr für Jahr werden seit 1994 die verschiedensten kulturellen Projekte mit einem Gesamtbetrag bis zu knapp 14 T€ unterstützt. So waren es im Jahr 2014 13.800 €.

Ausführlicher ging die Vorsitzende, Renate Wigger, auf die Projekte des Jahres 2015 ein. Der Kulturförderverein schüttete für das Jahr 2015 13.400 € aus. Viel Wert legt der Förderverein darauf, dass alle kulturellen Bereiche bei der Projektvergabe angemessen berücksichtigt wurden. Insgesamt wurden 10 Projekte unterstützt und zwar:

Konzerte des Symphonie-Orchesters des Oberbergischen Kreises, der Musikschule Gummersbach, des Frauenchores „Pro Musica“, der Reihe „GM rockt“ , des Gospelchors der Evgl. Kirchen-gemeinde anlässlich des 25-jährigen Bestehens, dem Oberbergischen Jazz-Meeting, dem Musical-Projekt Oberberg für das Musical „Märchenzeit“, dem Kunstforum Gummersbach für die 13. Kunst-börse und für das Projekt „Pop art in Gummersbach“ der Kunstwerkstatt für Kinder und Jugendliche Es wurde ein Bild des Gummersbacher Künstlers Peter Leidig gekauft. Dieses Werk und die weiteren bisher gekauften Bilder sind für alle zugänglich im Rathaus zu sehen.

Ferner wies Renate Wigger auf die Exkursionen des Kulturfördervereins hin. Ende September 2015 geht es zur Ausstellung „Miro Malerei als Poesie“ im K20 in Düsseldorf und am 08.11.2015 zu der Kunstschau „Weltkunst: Von Buddha bis Picasso“ im Von-der-Heydt-Museum in Wuppertal.

Es sind noch Plätze frei. Bei Interesse kann Renate Wigger angerufen oder per E-Mail ([email protected]) kontaktiert werden.

Was die Mitglieder des Kulturvereins verbindet, ist der Wunsch, dass Vielfalt und Qualität des kulturellen Lebens auch in Zukunft in Gummersbach erhalten bleiben.

Der Kulturförderverein dankt allen Mitgliedern und Förderen für Ihre Bereitschaft, ihr Geld in die Kultur zu investieren, denn Kunst und Kultur sind ein wesentlicher Standortfaktor für die Kreisstadt und tragen dazu bei, die Stadt für seine Einwohner und Gäste attraktiver und anziehender zu gestalten.

Ein Dank der Vorsitzenden gilt aber auch den ehrenamtlich tätigen Damen und Herren, ohne die es den Kulturförderverein nicht geben würde.

1. Kulturtreff des Vereins zur Förderung der Kultur in Gummersbach e.V.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung fand der erste Kulturtreff des Fördervereins statt. Rund 50 Gäste konnten begrüßt werden. Mit der neuen Plattform will der Kulturförderverein einen Treffpunkt für alle kulturell interessierten Menschen schaffen. „Wir möchten Menschen zusammen-bringen, die etwas gestalten wollen und dabei Wünsche und Ideen vieler berücksichtigen“, so Renate Wigger. Die Idee dahinter: Mehr Austausch, bessere Vernetzung, neue Ideen! Dabei soll eng mit allen Kulturschaffenden in Gummersbach zusammengearbeitet und Netzwerke geknüpft werden. Bei jedem Kulturtreff werden Menschen aus der Region ihr Schaffen präsentieren, darunter auch viele Mitglieder des Kulturfördervereins.

Es ist daran gedacht, den Kulturtreff zwei- bis dreimal jährlich durchzuführen. Dabei kann mit Gleichgesinnten Meinungen und Erlebtes ausgetauscht und die Vielfalt der Gummersbacher Kulturszene erlebt werden.

Beim ersten Treffen sorgte Stefan Heidtmann für den musikalischen Teil und Anke Ahle las aus Ihrem Roman „Im Schatten von Köln“ vor. Das Kunstwerk von Peter Leidig wurde dem stellv. Bürgermeister Jürgen Marquardt überreicht.

ARKM.marketing
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"