Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreport OberbergGummersbach

Enkeltrick – Seniorin aus Rebbelroth übergibt Bargeld an Betrüger

Gummersbach – Am Mittwoch (11. Dezember) wurde eine Seniorin aus Rebbelroth von einem Betrüger hereingelegt – in der Annahme von ihrem Sohn angerufen worden zu sein, übergab sie einem angeblichen Beauftragten Bargeld.

Die an der Kölner Straße wohnende Geschädigte erhielt zur Mittagszeit einen Anruf. Weil auf dem, Telefondisplay der Vornahme ihres Sohnes angezeigt war und die Stimme der ihres Sohnes glich, sprach sie ihn sogleich als ihren Sohn an und schöpfte auch keinen Verdacht, als dieser um eine Finanzspritze bat, da er soeben etwas ersteigert habe. Der Betrüger, der bereitwillig die Rolle des angeblichen Sohnes annahm, kündigte der Geschädigten gegenüber das Erscheinen eines Bankmitarbeiters an, der das Geld in seinem Auftrag übernehme. Kurz darauf klingelte ein junger Mann an der Haustür, dem die Seniorin Bargeld übergab.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die zwischen 12.00 und 12.30 Uhr im Bereich der Kölner Straße den etwa 20 Jahre alten Tatverdächtigen beobachtet haben könnten. Der Mann war südländischen Typs und trug eine schwarze Kapuzenjacke. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 3 unter der Telefonnummer 02261 81990.

Mit der Devise, niemals Geld oder Wertsachen an Unbekannte zu übergeben, ist man vor derartigen Machenschaften von Ganoven gut geschützt. Verlassen Sie sich auch nicht auf die Anzeigen in Ihrem Telefondisplay – professionelle Betrügerbanden können diese Anzeigen ohne Probleme manipulieren.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Sandra Dolas
Sandra Dolas
Sandra Dolas ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar. Die telefonische Redaktionssprechstunde ist Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!