Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreport OberbergGummersbach Nachrichten

Angebliche Geldspende stellte sich als Betrugsversuch heraus

Gummersbach – Über die Aussicht auf eine hohe Geldspende durfte sich eine oberbergische Tierhilfeorganisation für kurze Zeit freuen – doch schnell entpuppte sich die frohe Botschaft als ein Betrugsversuch heraus.

Wie eine Verantwortliche der Organisation bei der Polizei anzeigte, wurde sie über deren Facebookseite angeschrieben und eine hohe Geldspende in Aussicht gestellt. Zur Abwicklung der Spende bekam die Anzeigenerstatterin die Mailadresse eines Anwalts übermittelt, der daraufhin die Personalien und Bankdaten abfragte. Statt der Spende erhielt die Tierhilfeorganisation allerdings nur die Aufforderung, zuvor anfallende Transaktionsgebühren in Höhe von 380 Euro zu überweisen. Auf die Bitte, die Transaktionsgebühren doch von der Spende abzuziehen, ging der angebliche Anwalt allerdings nicht ein, woraufhin sich die Frau an die Polizei wandte. Mit der Ankündigung einer angeblichen Geldspende haben Betrüger ihre Palette von Betrugsmethoden offenbar erweitert. Die Methode ähnelt der Masche der falschen Gewinnversprechen, die nur darauf ausgelegt ist vorab angebliche Gebühren und Auslagen zu kassieren.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Sandra Dolas
Sandra Dolas
Sandra Dolas ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar. Die telefonische Redaktionssprechstunde ist Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!