Hinweis zu externen Verlinkungen
Gummersbach NachrichtenOberbergSportTourismusVeranstaltungenVereine

3 Fragen – 3 Antworten mit VfL Gummersbach Geschäftsführer Frank Flatten

Gummersbach – Am Sonntag startet die Vorbereitung zur Saison 2016/2017 beim VfL Gummersbach. Die SCHWALBE arena öffnet ihre Türen um 15:30 Uhr und ab 16:15 Uhr wird das erste offizielle Training stattfinden. Lediglich Carsten Lichtlein wird nicht vor Ort sein. Er ist dieses Wochenende bei der Gala des Bayerischen Sportpreises 2016 und wird dort als „Botschafter des Bayerischen Sport“ ausgezeichnet. Im Anschluss an das Training findet eine Autogrammstunde mit den Profis statt. Neben dem Training können sich die Besucher den neuen Mannschaftsbus von Benninghoff Reisen ansehen, am Stand von Dornseifers Frischemarkt eine Überraschung ergattern und die Kinder können sich in der Hüpfburg der AggerEnergie austoben. Vor dem Start in die neue Saison gibt Frank Flatten einen Ausblick auf die neue Spielzeit und spricht über aktuelle Themen.

(ANZEIGE - ARKM.marketing)

Frage 1.: Jetzt geht es endlich wieder los! Wie ist ihre Stimmungslage und welchen Ausblick auf die Spielzeit 16/17 können Sie uns geben?

Quelle: VfL Marketing Gummersbach GmbH
Quelle: VfL Marketing Gummersbach GmbH

Flatten: Ich freue mich einfach wahnsinnig auf die kommende Saison. Wir haben einen jungen, qualitativ hochwertigen Kader, der größtenteils zusammen geblieben ist. Mit Kevynn Nyokas haben wir auf der Rückraum-Rechts Position einen tollen Spieler hinzubekommen. Er wird gemeinsam mit dem wieder vollständig genesenen Mark Bult für deutlich mehr Torgefahr auf dieser Position sorgen. So werden wir als Team auch insgesamt gefährlicher.

Frage 2.: Bei der Ligatagung wurde gegen die 16 Spieler Regel gestimmt. Was sagen Sie zu diesem Ergebnis und allgemein zu den neuen Regeln, welche erstmals in der neuen Saison zum Einsatz kommen?

Flatten: Für die Erstligisten und insbesondere für die Zweitligisten ist es die völlig richtige Entscheidung bei den 14 Spielern zu bleiben. Die Champions League Teilnehmer können auch jetzt schon, durch die deutlichen Mehreinnahmen, mit einem größeren Kader planen und sie selbst tragen auch die Verantwortung / Fürsorge für ihre Athleten. Durch ein rollierendes System können gerade diese Vereine allen Seiten gerecht werden. Auch für die 2. Bundesliga ist es aus sportlichen Gesichtspunkten die einzig richtige Entscheidung. Wir haben seit Jahren eine funktionierende 1. sowie 2. Bundesliga und gerade das ist unsere Stärke in Deutschland.

Die Regeländerungen bzw. Regelneuerungen können unterschiedlich betrachtet werden. Ich begrüße beispielsweise die Einführung der Blauen Karte oder die Umstellung von 1. Minute auf die letzten 30 Sekunden eines Spiels. Ich bin gespannt welche Auswirkung die Regel „Kein Leibchen für den 7. Feldspieler“ hat. Ich erwarte eine taktische Neuausrichtung von vielen Vereinen, vor allem in den letzten 20. Minuten eines Spiels. Die Regeln zum Passiven-Spiel und die „Verletzungsthematik“ erachte ich als eher unglücklich. Die Umsetzung wird für die Offiziellen nicht gerade leicht und eigentlich wollen wir ja die Schiedsrichter entlasten.

Frage 3.: Der Kader des DHB für die Olympischen Spiele 2016 in Rio wurde bekanntgegeben. Was halten Sie von den Entscheidungen?

Flatten: Die Nationalmannschaft steht im absoluten Fokus der Öffentlichkeit und ist das Zugpferd unserer Sportart. Der Bundestrainer und sein Trainerstab werden sich über die Entscheidungen ausgetauscht haben. Dagur alleine trägt aber letztendlich die Verantwortung aus vielen guten Spielern die optimalste Kombination zu finden. Ich wünsche dem Bundestrainer, seinem Stab, den Spielern und dem ganzen Team dahinter, die nötige Ruhe, Entschlossenheit und den bestmöglichen Erfolg für Rio 2016.

Ich freue mich sehr für unseren Spieler Julius Kühn, der mit seinen starken Auftritten in der vergangenen Saison beim VfL aber auch bei der Nationalmannschaft seine Nominierung absolut gerechtfertigt hat. Es tut mir unendlich menschlich und sportlich für Carsten Lichtlein leid. Er hat für den VfL, den DHB und die Deutsche Nationalmannschaft immer alles gegeben. Zumindest fährt er mit nach Rio und ich bin mir sicher, dass er professionell wie immer seinen Beitrag für den Erfolg des Teams leisten wird.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"