Blaulichtreport OberbergGummersbach NachrichtenOberberg

Gummersbach: Verkehrsunfall mit 3 Verletzten

Gummersbach – Am 29.04.2017 gegen 23:00 Uhr befuhr ein 19-jähriger Autofahrer in Gummersbach-Mühlenseßmar die Becketalstraße in Richtung Wiesenstraße. Er beabsichtigte in die Mühlenstraße nach links aabzubiegen. Dabei übersah er das Motorrad eines entgegen kommenden 19-jährigen Mannes. Im Kreuzungsbereich stießen die beiden Fahrzeuge zusammen. Der Motorradfahrer wurde von seinem Krad geschleudert und verletzt. Auch der 19-jährige Autofahrer sowie sein 26-jähriger Beifahrer erlitten Verletzungen. Alle Verletzten wurden am Unfallort versorgt und der Motorradfahrer wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Bei der Unfallaufnahme wurden bei dem Autofahrer Anzeichen auf Alkoholkonsum festgestellt. Diesem wurde daher eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!