Blaulichtreport OberbergGummersbach NachrichtenOberberg

Gummersbach: Verfolgungsfahrt! Flüchtiger leistet erheblichen Widerstand

Gummersbach – Erheblichen Widerstand leistete am frühen Samstagmorgen (15.4.) ein 25-jähriger Reichshofer, der sich einer Verkehrskontrolle durch Flucht entziehen wollte.

Der 25-Jährige befuhr um 4:53 Uhr in deutlichen Schlangenlinien die Beckestraße in Richtung Gummersbach-Zentrum. Eine Streifenwagenbesatzung beabsichtigte ihn anzuhalten und gab entsprechende Anhaltezeichen. Plötzlich beschleunigte der Reichshofer und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Die Beamten verdeutlichten ihre Anhaltezeichen durch eingeschaltetes Blaulicht und forderten weitere Unterstützungskräfte für die Verfolgung des Flüchtigen an. Im Rahmen der Verfolgung ignorierte der 25-Jährige unter anderem das Rotlicht einer Ampel, fuhr links an einer Verkehrsinsel vorbei und flüchtete über Dümmlinghausen in Richtung Pochwerk. In der Straße „Am Aggerberg“ in Reichshof hielt er schließlich an und verließ fluchtartig seinen Wagen.

Polizeibeamte folgten ihm zu Fuß und fassten ihn. Der 25-Jährige roch deutlich nach Alkohol und drohte nun den Polizisten mit erhobenen Händen. Als er erneut fliehen wollte, setzten die Beamten Reizgas ein. Erneut gelang es ihnen, den Reichshofer zu fassen. Gegen seine Fesselung sperrte er sich erheblich und auch während der Fahrt zur Polizeiwache bedrohte und beleidigte er die Polizisten. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der 25-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Im Fahrzeug stellten die Beamten Betäubungsmittel sicher. Da der Verdacht bestand, dass er zusätzlich zu Alkohol auch Betäubungsmittel konsumiert haben könnte, wurde die Entnahme von zwei Blutproben angeordnet. Erneut leistete er Widerstand, diesmal gegen die Blutprobe.

Zudem beleidige er den diensthabenden Blutprobenarzt. Im Anschluss an die Maßnahmen verblieb er zur Verhinderung weiterer Straftaten bis zu seiner Ausnüchterung im Polizeigewahrsam. Auf ihn wartet nun ein umfangreiches Strafverfahren.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!