Aktuelles aus den OrtenAusbildungGummersbachOberberg

Gruppenhelfer Ausbildung 2017

Fit als Assistent/in von Trainer-, Übungs- & Jugendleiter/innen

ANZEIGE:

Die Sportjugend des Kreissportbundes Oberberg lädt junge Menschen zwischen 13 und 17 ein, an der Gruppenhelferausbildung (GH I und GH II) teilzunehmen. Egal ob Fußball, Handball oder Schwimmen, jeder Sportverein lebt von seinem Nachwuchs.

Foto: LSB NRW e.V. Bilddatenbank

In der Gruppenhelferausbildung lernen Kinder und Jugendliche, wie Sie den Übungsleiter in ihrem Verein unterstützen und sammeln vor allem erste Erfahrungen im selbständigen Anleiten von Sportgruppen. Dazu gehört auch das Mitgestalten von Sportangeboten und die Vermittlung von sportlichen Kompetenzen, dabei kommt der Spaß am Sport nicht zu kurz!

Der Gruppenhelfer-Lehrgang findet am 11./12. März und 25./26. März 2017 (Teil I) sowie am 06./07. Mai und 20./21. Mai 2017 (Teil II) in der Jugendherberge in Radevormwald statt. Mit der Teilnahme an beiden Teilen wird die Gruppenhelfer-Lizenz erworben und ermöglicht einen verkürzten Weg zur Erlangung der Übungsleiter-C-Lizenz.

Informationen und Anmeldung bei der Sportjugend im KSB Oberberg e. V., Am Kerberg 7, 51643 Gummersbach, Tel. 02261-91193-0, oder unter www.sportangebote-oberberg.de

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Themen
Mehr aufrufen
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!