Hinweis zu externen Verlinkungen
Aktuelles aus den OrtenOberbergSoziales und BildungWipperfürth Nachrichten

Groß und Klein gehen Hand in Hand

ARKM.marketing

DRK-Seniorenzentrum und die kath. Kindertagesstätte Don Bosco blicken auf eine 4-jährige Kooperation zurück

Wipperfürth – Mit einem zaghaften Anruf im Jahr 2013 fing alles an. Damals wollte Bettina Schicha vom Sozialen Dienst des neu eröffneten HANS HERMANN VOSS-Hauses wissen, ob sich die Mitarbeiterinnen der kath. Kindertagesstätte DON BOSCO vorstellen könnten, „mal gemeinsam etwas zu machen“. Dass dies der Beginn einer langen, erfolgreichen und bereichernden Kooperation werden würde, hätte zum damaligen Zeitpunkt niemand gedacht. Die damalige Kita-Leitung Christa Blumberg war sofort begeistert und auch Susanne Kalina Brückner, seit 2016 Leiterin der Kindertagesstätte, war direkt Feuer und Flamme, so dass die Zusammenarbeit noch weiter ausgebaut werden konnte.

Quelle: DRK-Pflegedienste Rhein-Sieg/Rhein-Berg gGmbH

Im Frühjahr 2013 hat alles mit einem gemeinsamen musikalischen Nachmittag begonnen. Die Kita-Kinder wanderten zum HANS HERMANN VOSS-Haus und begeisterten die Bewohner mit den einstudierten Liedern. Singend zog die kleine Delegation von Kindern und Erziehern durch die Wohnbereiche und animierte zum Mitsingen.

Mittlerweile sind die gemeinsamen Projekte zu einem festen Bestandteil im Jahresprogramm des HANS HERMANN VOSS-Hauses und der Kindertagesstätte DON BOSCO geworden. Die Kinder kommen zum St. Martins-Singen ins Seniorenzentrum, basteln und werken gemeinsamen in der Werkstatt Dementi, laden zur gemeinsamen Weihnachtsfeier in die Kindertagesstätte ein oder bereichern die saisonalen Feierlichkeiten im Seniorenzentrum mit ihren Auftritten.

„Unseren Bewohnerinnen und Bewohnern ist die Freude über den Besuch ihrer ‚kleinen Freunde‘ deutlich anzusehen“, weiß Bettina Schicha vom Sozialen Dienst. „Sie genießen die Unbefangenheit und den sehr gefühlvollen Umgang der Kinder.“

Dies kann auch Susanne Kalina Brückner bestätigen. Im DON BOSCO-Kindergarten hat sie den Kindern erklärt, dass die Bewohner des HANS HERMANN VOSS-Hauses an Demenz erkrankt sind – dass sie viele Dinge vergessen (haben). „Den Kindern ist es aber schlichtweg egal. Sie freuen sich über den Kontakt zu den Senioren, über die Auftritte bei den Feierlichkeiten und vor allen Dingen über neue Spielkameraden.“

So auch beim letzten Spielenachmittag im DON BOSCO-Kindergarten, den eine Kleingruppe des HANS HERMANN VOSS-Hauses besuchte. Nachdem die Kinder den ganzen Vormittag neugierig auf die große Eingangstür geschaut hatten und ungeduldig fragten, wann denn endlich die Omas und Opas kommen, hielt endlich der Kleinbus des DRK-Seniorenzentrums vor der Tür. Die Kinder empfingen die Senioren freudestrahlend mit den Liedern „Klaus die Maus“ und „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“. Ein Herr ging gleich auf die wartenden Kinder zu, reichte ihnen seine Hand und begrüßte jedes Kind persönlich und überschwänglich. Nach kurzer Zurückhaltung war das Eis schnell gebrochen und die Kinder luden die Seniorinnen und Senioren ein, sich die unterschiedlichen Spielbereiche anzuschauen.

In der Bauecke wurden gemeinsam Häuser errichtet und mit Duplosteinen gespielt. Kinder zeigten stolz ihr Spielzeug und boten den Seniorinnen an, die Rolle der Puppenmutter zu übernehmen. An einem Tisch saß eine 94-jährige Bewohnerin und spielte mit fünf Kindergartenkindern ein Brettspiel.

Zum Abschluss des Tages hat sich wieder einmal bestätigt: Der zaghafte Anruf im Jahr 2013 war eine Bereicherung für den Alltag beider Einrichtungen und die Kooperation soll noch viele weitere Jahre aufrechterhalten werden.

Quelle: DRK-Pflegedienste Rhein-Sieg/Rhein-Berg gGmbH

Das sagen die Kinder und Senioren zu der Kooperation:

„Lustig war der Opa, der hat immer gesagt: ‚Schön, schön, schön! Du bist schön! Du bist schön.‘ Der war ganz lieb und lustig. Leider kam da die Mama so früh und hat mich abgeholt.“ Lea,

„Ja, der Opa war cool und witzig. Der hat immer schön, schön, schön gesagt, das war gut… das ich mit einer Oma das Schlossspiel gespielt habe, das war auch gut… und das Alle mit mir gespielt haben, hat mir auch gut gefallen.“ Alessio,

„Anfangs hatte ich ein bisschen Angst, weil die fremd waren, aber man merkt ja, dass die sogar nett sind. Mir hat die alte Oma in der Bauwerkstatt gefallen. Mit der habe ich ein bisschen gespielt. Ich habe ihr immer Dinos geholt und von den Dinosauriern erzählt.“ Luis,

„Mir hat das gut gefallen! Ich habe mit einer Oma ‚Mensch ärgere Dich nicht‘ gespielt.“ Mika,

„Das war schön mit dem Besuch. Ich habe mit den Omas mit den Puppenbabys gespielt. Wir haben die immer wieder neu chic gemacht.“ Anela,

„Die Kinder brauchen auch wie die alten Menschen alle Liebe.“ Maria Müller, 92 Jahre

„Es war ein wunderbarer Tag mit den Kindern!“ Margarethe Metz, 95 Jahre

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"