Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Aktuelles aus den OrtenOberberg

Enkeltrickbetrüger weiterhin im oberbergischen unterwegs

ARKM.marketing

„Hallo Oma“ – Vorsicht vor Enkeltrick

Oberbergischer Kreis (ots) – „Hallo Oma, weißt du wer hier ist?“ So oder ähnlich beginnen zumeist Anrufe von Betrügern, die gezielt ältere Menschen anrufen, um sie um ihr Erspartes zu bringen. Oftmals nennen die Angerufenen dann einen Namen, den die Betrüger zum Einstieg in das weitere Gespräch aufnehmen.

In dieser Woche hat es wieder drei Anrufe dieser Art im Oberbergischen (Radevormwald, Waldbröl, Wiehl) gegeben, aber in allen Fällen gingen die Betrüger leer aus.

Besonders hartnäckig gingen die Betrüger dabei gestern (18. Januar) in Waldbröl vor, als sich zunächst ein junger Mann bei einer 88-Jährigen als ihr Enkel vorstellte und sich 24.000 Euro ausleihen wollte. Die Seniorin war aber gut informiert und kannte die Masche, so dass sie sich nicht ins Bockshorn jagen ließ. Sie gab dem Anrufer unmissverständlich zu verstehen, dass er sie anlügen würde und legte
auf.

Kurze Zeit später rief dann ein angeblicher Polizeibeamter an. Er sprach von Einbrüchen in der Gegend und dass sie Seniorin vorsichtig sein sollte. Um seine Glaubwürdigkeit zu unterstützen, sprach er sie auf den vorherigen Anruf an, bei dem ja ein Unbekannter Geld von ihr haben wollte. Aber auch hier machte die pfiffige Seniorin alles richtig. Als der Mann dann nach Wertgegenständen und Bargeld im Haus fragte, legte sie auf und verständigte die Polizei.

Der Fall zeigt deutlich, wie wichtig es ist, dass gerade ältere Menschen über die Maschen der Betrüger informiert sind. Die Täter sind oft sehr redegewandt und verstehen sich darauf durch geschickte Gesprächsführung sehr glaubwürdig zu erscheinen.

Klären Sie Ihre Anverwandten über die Maschen und Tricks von Betrügern auf und verhindern Sie so erfolgreiche Taten. Informationen erhalten Sie beim Kriminalkommissariat Kriminalprävention / Opferschutz unter der Telefonnummer 02261 8199-880 oder auch im Internet unter der Adresse: https://polizei.nrw/artikel/sicherheit-fuer-aeltere-menschen

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.
ARKM.marketing
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"