Aktuelles aus den OrtenEngelskirchen NachrichtenVerschiedenes

Second-Hand-Basar – Rund ums Kind – in Ründeroth

Am 04.03.2018 von 13 – 15 Uhr findet erneut der Second-Hand Basar „Rund ums Kind“ der Elterninitiative Ründeroth im katholischen Pfarrzentrum in Engelskirchen-Ründeroth, Hauptstraße 22, statt.

Einlass für Schwangere plus eine Begleitperson und Eltern mit Neugeborenen schon um 12:30 Uhr.

Verkauft werden gut erhaltene:

  • Baby- und Kinderkleidung (Frühling/Sommer)
  • Spielwaren
  • Bücher
  • Baby- und Kleinkindartikel, wie z. B. Kindersitze, Bettwäsche usw.
  • Schuhe
  • Umstandsmode

Es gibt natürlich auch wieder die Caféteria mit Waffeln und Kuchen – auch zum Mitnehmen!

Infos und Verkaufsnummern: 02263/800653 oder [email protected]

Ganz neu ist unsere Homepage: https://basar-ruenderoth.jimdo.com

Der Erlös aus dem Basar wird für einen wohltätigen Zweck (Förderverein Aggertal-Gymnasium) gespendet.

Quelle: Kristina Lehmann Elterninitiative Ründeroth

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!