Oberberg

Coronavirus-Verdacht im Straßenverkehrsamt

Oberbergischer Kreis – Aus Vorsichtsgründen hat der Oberbergische Kreis kurzfristig entschieden, Kundentermine des Straßenverkehrsamtes in Gummersbach heute, am Montag, 26.10.2020 zu reduzieren. Der Kreis wird Bürgerinnen und Bürger mit entsprechender Terminreservierung in der Zulassungsstelle schon am gestrigen Sonntag (25.10.2020) anschreiben und ihnen Alternativtermine anbieten.

Hintergrund: Im Straßenverkehrsamt des Oberbergischen Kreises in Gummersbach gibt es seit dem späten Freitagnachmittag (23.10.2020) einen Verdachtsfall auf SARS-CoV2, der durch einen Schnelltest bestätigt wurde. Das Laborergebnis des zusätzlich vorgenommenen Testes per Rachenabstrich wird voraussichtlich heute(Montag, 26.10.2020) vorliegen.

Die Mitarbeiterin des Straßenverkehrsamtes stand in Kontakt zu einem Familienmitglied, dessen positives (laborbestätigtes) Testergebnis am Freitagnachmittag (23.10.2020) vorlag. Das Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises hatte an diesem Wochenende unmittelbar reagiert und die dienstlichen Kontakte der betroffenen Mitarbeiterin ermittelt. Danach hat das Gesundheitsamt 13 Mitarbeitende der Abteilung, in der die Verdachtsperson tätig ist, als unmittelbare Kontaktpersonen eingestuft und für diese entsprechend Quarantäne angeordnet.

Die betroffene Mitarbeitende des Straßenverkehrsamtes hat die geltenden Hygienevorschriften eingehalten

Die Mitarbeitende des Straßenverkehrsamtes, die als Verdachtsfall eingestuft wurde, hat die geltenden Hygienevorschriften eingehalten. „Insofern bestand für Kundinnen und Kunden, die in den vergangenen Wochen im Straßenverkehrsamt in Gummersbach einen Termin wahrgenommen haben, kein erhöhtes Infektionsrisiko.“, sagt die Leiterin des Gesundheitsamtes Kaija Elvermann. Das Gesundheitsamt hat heute, Sonntag (25.10.2020) für alle relevanten Kontaktpersonen aus der betroffenen Abteilung die erforderlichen vorsorglichen Maßnahmen ergriffen. Diese entsprechen den Empfehlungen des Robert Koch Instituts. Weitere Kontaktpersonen aus dem privaten Umfeld der Betroffenen werden ermittelt. Weitere Maßnahmen hängen unter anderem von den noch ausstehenden Testergebnissen ab.

Der Oberbergische Kreis hat gestern, am Sonntag, 25.10.2020 als weitere Vorsichtsmaßnahme eine Flächendesinfektion des Straßenverkehrsamtes in Gummersbach vorgenommen.

Quelle: OBK

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected]oberberg-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"