Bergneustadt NachrichtenGummersbach-Bergneustadt AktuellVeranstaltungen

Waldfest der Feuerwehr Bergneustadt

Bergneustadt Im Bergneustädter Stadtwald wird wieder zünftig gefeiert: Der Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr Bergneustadt lädt zum traditionellen Waldfest vom 5. bis 7. Juli ein. Los geht es am Freitag, 05.07., ab 18 Uhr mit Live Musik. Die Band „Bergisch Blend“ sorgt mit einem Mix der besten Musik aus 80er und 90er Jahren für Stimmung. Am Samstag, 6. Juli, ab 19 Uhr spielt dann DJ Stevie Partyhits und kölsche Musik. 

Am Sonntag, 7. Juli findet ab 10 Uhr der traditionelle Frühschoppen des Waldfest statt. Dieses Jahr gibt es beim Familientag viel Abwechslung für die großen und kleinen Besucher. Neben einer Fahrzeugausstellung wird auf dem Waldfest auch Kinderprogramm angeboten. Die musikalische Begleitung übernimmt der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr unter Leitung von Heinz Rehring. Die Musiker werden mit ihren zackigen Klängen wieder für beste Stimmung bei den Gästen sorgen. An allen Tagen können sich die Besucher auf eine große Tombola freuen. Für die Bewirtung der Besucher sorgen die Kameraden des Löschzuges.

Quelle: FFW Bergneustadt

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist unter Telefon: 02261-9989-885, oder per Mail unter: [email protected] direkt erreichbar.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!