Bergneustadt – Nachdem ein 34-jähriger Bergneustädter am Mittwoch (07.01.), um 02:00 Uhr seinem Nachbarn die Wohnungseingangstür eingeschlagen hatte, kam die Polizei ins Spiel. Der Randalierer empfing die Polizeibeamten mit Beleidigungen und zeigte sich dabei äußerst aggressiv. Einem Platzverweis kam er nicht nach und störte weiterhin die Ermittlungen der Polizisten. Im weiteren Verlauf griff der Bergneustädter die Beamten an. Er schlug und trat in deren Richtung und beleidigte diese unaufhörlich. Bei der Widerstandshandlung erlitt der Randalierer leichte Verletzungen.

Er wurde daraufhin mittels eines Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Auch während der Fahrt dorthin beruhigte er sich nicht und versuchte trotz Fesselung in Richtung der begleitenden Polizisten zu schlagen und zu spucken. Die Beamten ließen dem Bergneustädter eine Blutprobe entnehmen. Letztendlich wurde der 34-Jährige in eine Klinik zwangseingewiesen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere