BergneustadtFotosOberbergSportThemenVereine

Fotos: FC Wiedenest-Othetal gewinnt letztes Heimspiel

Wiedenest/Pernze – Trotz der bereits im Voraus gewonnen Meisterschaft des FC Wiedenest-Othetal in der Kreisliga C Staffel 6, gab die Mannschaft am gestrigen Sonntag, den 05.06.2016, noch einmal alles auf dem Sportplatz in der Pernze.

Der FCWO und der Gegner SpVgg Holpe-Steimelhagen II liefen pünktlich um kurz vor 15 Uhr mit Einlaufkindern auf dem Platz ein. Trotz einiger Möglichkeiten beider Mannschaften in den ersten 45 Minuten, gingen die Teams nach der ersten Halbzeit mit einem 0:0 in die Pause.

Als um 16:00 die zweite Halbzeit angepfiffen wurde, konnte der FCWO nach wenigen Spielminuten den ersten Treffer im Tor der Gegner landen. Dies scheint das „erlösende“ Tor gewesen zu sein, denn dann traf die Mannschaft aus Wiedenest einen Ball nach dem anderen ins Eckige des Tabellen Neunten. Endstand des letzten Spiels war ein 5:1 für den FCWO.

Die Mannschaft konnte aber nicht nur ihren Sieg feiern, sondern auch deren Meisterschaft und somit den Aufstieg. Geplant wurde eine große Aufstiegsfeier mit Freibier und vielen Attraktionen, zu der alle Sponsoren, Freunde und Fans der Mannschaft eingeladen wurden.

Text+Fotos: ARKM/AH

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.
Themen
Mehr aufrufen
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!