Am Puls der HeimatBergneustadt NachrichtenBlaulichtreport Oberberg

Flucht vor der Polizei brachte nichts

Bergneustadt (ots) – Ein 32-jähriger Autofahrer versuchte sich am Dienstag (17.12.) der Kontrolle einer Streifenwagenbesatzung zu entziehen. Um die Mittagszeit wollten die Polizisten den Gummersbacher im Bereich der Aggertalsperre auf der Landstraße 337 anhalten. Per Außenlautsprecher forderten sie den Fahrer mehrfach auf, anzuhalten. Der dachte aber gar nicht daran und fuhr unbeirrt in Richtung Bergneustadt-Hackenberg weiter.

Der 32-Jährige gab vor, auf einen Wanderparkplatz zu fahren. Er verlangsamte seine Fahrt zunächst, beschleunigte dann plötzlich stark und fuhr wieder zurück in Richtung Aggertalsperre. Den Beamten gelang es kurze Zeit später das Fahrzeug anzuhalten. Als sie aussteigen wollten, um den Fahrer zu kontrollieren, legte der den Rückwärtsgang ein. Er trat aufs Gas und fuhr rückwärts in Richtung Hackenberg.

In einer Kurve verlor der Rückwärtsfahrende die Kontrolle und prallte gegen die Leitplanke. Doch auch die stoppte ihn nicht. Er fuhr daraufhin wieder vorwärts in Richtung Hackenberg und von dort weiter in Richtung Aehlenbergstraße. Hier ließ er den Wagen stehen, sprang aus dem Auto und verschwand.

Die Flucht half ihm jedoch wenig, denn die Polizisten hatten den Flüchtigen längst erkannt. Er war für sie kein Unbekannter. Auf ihn wartet nun ein umfangreiches Strafverfahren.

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!