Aktuelles aus den OrtenBergneustadt Nachrichten

Fahrt ins Odysseum nach Köln

Die Begegnungsstätte Hackenberg bietet auch in den Sommerferien wieder eine Fahrt ins Odysseum nach Köln an. Wir fahren am Montag, 17.07. um 9:30 Uhr an der BGS los und kommen gegen 15 Uhr zurück. Der Teilnehmerbeitrag sind 10 €, worin die Busfahrt und der Eintritt enthalten sind.

Das Abenteuermuseum bietet Forschern und Entdeckern viele verschiedene Attraktionen, Stationen und viel Action! Auch ein Besuch im Klettergarten ist möglich und im Preis inklusive. Die Themenwelten Leben und Erde sind nur ein Teil der vielfältigen Möglichkeiten, die es zu entdecken gilt.

Verpflegung und Taschengeld sollten für den Tag mitgenommen werden. Wenn ihr den Klettergarten nutzen wollt, zieht bitte sportliche, bequeme Schuhe an.
Wenn ihr Fragen habt oder euch anmelden wollt, erreicht ihr uns in der BGS unter 02261-949591. Wir freuen uns auf Euch!

Quellennachweis: BGS Hackenberg

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!