Bergneustadt NachrichtenBlaulichtreport OberbergGummersbach-Bergneustadt Aktuell

Bergneustadt – Mit gestohlenem Quad im Gartenzaun gelandet

Bergneustadt Einer Verkehrskontrolle wollte sich am Samstag (26. Oktober) ein Quadfahrer in Bergneustadt-Hackenberg entziehen; wie sich herausstellte, war das Quad gestohlen. Gegen 23.25 Uhr hatte eine Streifenwagenbesatzung das Quad im Bereich der Straße „Schöne Aussicht“ anhalten wollen. Der Fahrer, ein 30-Jähriger aus Wiehl, beschleunigte daraufhin sein Fahrzeug und versuchte zu flüchten. In der Straße „Zur Steinbreche“ verlor er die Kontrolle über das Quad und fuhr in einen Gartenzaun. Anschließend versuchte er seine Flucht zu Fuß fortzusetzen; er konnte aber kurze Zeit später von den Polizisten eingeholt und festgehalten werden. Wie sich herausstellte, war das Quad gestohlen, der 30-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und er stand zudem unter der Einwirkung von Betäubungsmitteln, was eine Blutprobenentnahme zur Folge hatte. Weil gegen den Mann auch noch ein Haftbefehl vorlag, endete die missglückte Flucht in einer Festnahme.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!