Bergneustadt NachrichtenBlaulichtreport OberbergOberberg

Bergneustadt: 28-Jähriger flüchtete mit PKW

Bergneustadt (ots) – Ein 28-jähriger Bergneustädter flüchtete am Donnerstagabend mit einem PKW vor der Polizei. Der Mann hatte gegen 23:45 Uhr auf der Bergstraße einen Streifenwagen erblickt und beschleunigte daraufhin seinen Wagen deutlich. Die Beamten folgten dem Fahrzeug und gaben Anhaltezeichen. Diese missachtete der Mann aber; stattdessen versuchte er den Streifenwagen in der Bergneustädter Innenstadt abzuhängen.

Tatsächlich verloren die Beamten den Kontakt zum Fahrzeug, als dieser im Bereich der Straße „Zum Rathaus“ zwischen einem Absperrpfosten und einer Laterne hindurchfuhr. Aufgrund der Enge kollidierte er mit der Laterne, konnte seine aber Fahrt fortsetzen. Den beschädigten Wagen fanden Polizisten auf einem Parkplatz der Othestraße verlassen auf. Der 28-Jährige hatte sich nicht weit davon entfernt hinter einem anderen Auto versteckt. Er stand offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, so dass eine Blutprobenentnahme erfolgte. Auch ist er nicht im Besitz einer entsprechenden Fahrerlaubnis.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!