Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Bergneustadt NachrichtenGummersbach NachrichtenJunge MenschenOberbergSoziales und Bildung

Alles neu macht der Mai! (MIT FOTOS)

ARKM.marketing

Bergneustadt/Gummersbach– Am gestrigen Donnerstag (30.04.2015) fand im REWE-Markt in Bergneustadt das alljährliche Frühlingsspektakel statt. Auch das CJD (Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands e.V.) war vor Ort: Man bot im Eingangsbereich Köstlichkeiten wie schmackhafte warme Waffeln, Grillwürstchen, eine warme Spargelsuppe, Donuts oder auch kalte Getränke gegen eine kleine Spende an.

Schmackhafte frische Waffeln werden von den CJD Schülern gebacken - Foto: Ann-Christin Haselbach
Schmackhafte frische Waffeln werden von den CJD Schülern gebacken – Foto: Ann-Christin Haselbach

Die Kooperation zwischen dem CJD und dem REWE-Markt in Bergneustadt wird trotz des Geschäftsführerwechsels weiterhin Bestand haben. Herr Knappe (Geschäftsführer des REWE-Marktes in Bergneustadt) ist zufrieden mit der Leistung der Praktikanten, die in den verschiedensten Bereichen des Marktes lernen.

v.l.n.r: Herr Borner, Herr Knappe und ein Schüler des CJD beim Verkauf von Spargelcremesuppe. - Foto: Ann-Christin Haselbach
v.l.n.r: Herr Borner, Herr Knappe und ein Schüler des CJD beim Verkauf von Spargelcremesuppe. – Foto: Ann-Christin Haselbach

„Die Umsatzplanung mit den CJD-Praktikanten stimmt. Wir haben durch den Verkauf von Fisch (Makrelen) durch die Praktikanten in den letzten 1,5 Wochen eine positive Umsatzplanung erkennen können. Man merkt zwar, dass die Kunden bei schönem Wetter lieber in der Sonne bleiben, anstatt Einkaufen zu gehen, andererseits sieht man an regnerischen Tagen wie heute, dass immer wieder zahlreiche Kunden gerne vorbeischauen“, so Herr Knappe.

Auch bei regnerischem Wetter haben die Kunden die Chance, frische Grillwürstchen zu ergattern - Foto: Ann-Christin Haselbach
Auch bei regnerischem Wetter haben die Kunden die Chance, frische Grillwürstchen zu ergattern – Foto: Ann-Christin Haselbach

Von dem Frühlingsspektakel sind aber nicht nur der REWE-Markt und das CJD begeistert: Auch die Kunden, die am frühen Morgen den Stand, an dem frische Waffeln gebacken werden, sehen, sind entzückt. Herr Borner: „Wenn die Kunden den Markt betreten, freuen sie sich jedes Mal, wenn sie sehen, dass es wieder Leckereien unserer Schüler gibt.“

Auch Markus Bröcher (re.) ,Leiter des CJD in Gummersbach, kann kann den köstlichen Waffeln nicht widerstehen. - Foto: Ann-Christin Haselbach
Auch Markus Bröcher (re.) ,Leiter des CJD in Gummersbach, kann kann den köstlichen Waffeln nicht widerstehen. – Foto: Ann-Christin Haselbach

„Die Praktikanten haben oftmals auch die Möglichkeit, zu erkennen, in welchem Bereich sie ihre Stärken und Schwächen sehen sowie darüber hinaus, dass sie im Einzelhandel genau am richtigen Ort für ihre Zukunft sind“, so Herr Bröcher (Standortleitung des CJD in Gummersbach).

Das CJD schafft es mit seinen Schülern jährlich zur Bestenehrung der IHK. „Unsere Schüler erhalten sogar schon vor der schriftlichen Prüfung einen festen Arbeitsvertrag von den Unternehmen, in denen sie in der Zukunft arbeiten. Auch die Arbeitsagentur ist sehr begeistert von unserer Arbeit“, so Borner.

Im neuen CJD Gebäude hängen zahlreiche Bestenehrungen. - Foto: Ann-Christin Haselbach
Im neuen CJD Gebäude hängen zahlreiche Bestenehrungen. – Foto: Ann-Christin Haselbach

CJD Gummersbach mit neuem Standort im Merten-Park

Heutzutage ist es sehr schwierig und mit vielen Hindernissen verbunden, einen passenden Ausbildungsplatz zu finden. Für Menschen mit Behinderungen oder Verhaltensauffälligkeiten ist es daher fast unmöglich, ohne Hilfe eine passende Arbeitsstelle zu finden. Für diese Menschen ist das CJD die erste Anlaufstelle. Mit über 150 Standorten unterstützen sie jährlich knapp 155.000 Menschen.

Auch das CJD in Gummersbach ist ein anerkannter Ausbildungsbetrieb und bildet zurzeit etwa 150 Menschen in verschiedenen Berufen aus. Derzeit sind 26 Lehrkräfte, die sich aus Ausbildern, Lehrern, Sozialpädagogen und Psychologen zusammensetzen, beschäftigt.

Herr Zimmermann (re.) gibt seinen Schülern einige Tipps für die Prüfung. - Foto: Ann-Christin Haselbach
Herr Zimmermann (re.) gibt seinen Schülern einige Tipps für die Prüfung. – Foto: Ann-Christin Haselbach

Seit kurzer Zeit hat das CJD seinen neuen Platz im Merten-Park in Gummersbach gefunden. Die Fläche von 1.200 qm bietet nicht nur den 26 Lehrkräften, sondern auch den 150 Schülern viel mehr Möglichkeiten, um sich auszubreiten. Markus Bröcher: „Im Steinmüller-Bildungszentrum hatten wir keine Möglichkeit uns zu vergrößern, dennoch arbeiten wir weiterhin mit ihnen zusammen, da dort die Berufszweige im Bereich Metall und Elektrotechnik ausgebildet werden. Zudem nutzen wir die Kooperation mit der Steinmüller Babcock Environment GmbH für unsere Auszubildenden im Bereich Koch/Köchin, da dort eine Kantine zur Verfügung gestellt wird, in der sie sich weiterbilden können.“

Eine riesige Küche mit genügend Platz für alle Schüler, die sich in diesem Bereich weiterbilden möchten. - Foto: Ann-Christin Haselbach
Eine riesige Küche mit genügend Platz für alle Schüler, die sich in diesem Bereich weiterbilden möchten. – Foto: Ann-Christin Haselbach

Derzeit befinden sich 10 Umschüler im CJD Gummersbach:

  • 1 Person im Einzelhandel
  • 2 Fachpraktikanten für Bürokommunikation
  • 3 Bürokaufleute
  • 4 Kaufleute für Büromanagement

Herr Zimmermann, Ausbilder für die Umschüler/innen:„Für den 01.07.2015 sowie den 01.02.2016 sind noch Plätze für Umschulungen frei. Wir freuen uns, wenn zahlreiche Bewerbungen bei uns eingehen.“

Die sehr gute Arbeit der 26 Lehrkräfte spiegelt sich in der Vermittlungsquote wider: Diese liegt bei über 80 Prozent. „In der Regel schaffen alle Maßnahmenteilnehmer ihre Abschlussprüfungen“, berichtet Stefan Borner stolz. Einige seiner Azubis sieht man sogar bei den „Bestenehrungen“ der Kammern.

Der Merten-Park bietet dem CJD nun genug Platz für jeden einzelnen Schüler. Man verfügt dort über:

  • ein kleines Lädchen (einen Kiosk) mit einem Kassenbereich, in dem die Fachpraktiker/-innen im Verkauf Einblicke in den Beruf erlangen können
  • einen Raum, in dem das Bewerbungstraining ungestört stattfinden kann
  • einen Psychologenraum
  • mehrere Prüfungsvorbereitungsräume, in denen Herr Zimmermann den Schülern zahlreiche hilfreiche Tipps für die Prüfung gibt
  • eine Kantine, in der knapp 50 Leute einen Platz finden, um ihr Mittagessen, welches aus der Kantine der Steinmüller Babcock Environment GmbH in Thermobehältern geliefert wird, zu genießen
  • einen Wäscheraum, in dem die Arbeitskleidung gewaschen wird und die Schüler den Umgang mit verschiedensten Putz- und Waschmitteln kennenlernen können
  • einen Wäschepflegeraum, in dem die Arbeitskleidung gebügelt und zusammengelegt wird
  • eine Küche, in der die Schüler Grundkenntnisse des Kochens erlernen, aber auch außergewöhnliche Gerichte kochen können
  • eine Malereiwerkstatt, in der die Schüler Malerarbeiten und auch das Spachteln erlernen
  • eine Bauwerkstatt, in der Hochbau, Mauern, Fliesenlegen und Rigips-Arbeiten trainiert werden
  • einen Bereich für den Gartenlandschaftsbau, in dem die Schüler bei schlechtem Wetter in einem riesigen „Sandkasten“ lernen, wie Wege gepflastert, wie Bäume gesetzt oder aber wie Randsteine gesetzt werden.

Auch Frau Krämer, Leiterin der Wäschepflegeabteilung, ist begeistert von den neuen Räumlichkeiten: „Endlich sind die Bereiche alle auf einer Ebene. Ich habe nun die Möglichkeit, mit meinen Schülern in Ruhe und vor allem viel einfacher und kommunikativer zu arbeiten.“

Wie man Wäsche faltenfrei bügelt, erlernen die Schüler in diesem Raum. - Foto: Ann-Christin Haselbach
Wie man Wäsche faltenfrei bügelt, erlernen die Schüler in diesem Raum. – Foto: Ann-Christin Haselbach

Das CJD bietet mit seiner schulischen Bildung einen vollwertigen Ersatz für staatliche Schulen. Die Besonderheit dieser Schulen liegt in speziellen Angeboten für Legastheniker, Hochbegabte, Spitzensportler oder auch für Schulverweigerer.

Angebote des CJD:

  • Reha-Ausbildung integrativ
  • BaE integrativ
  • Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB)
  • Umschulungen über Bildungsgutscheine
  • KABOA
  • Werkstattjahr
  • Individuelle Maßnahmenkombination – Eignungsfeststellung zur Erfassung des Leistungspotenzials

Menschen, die Hoffnung, Halt und Perspektiven für ein gelingendes Leben benötigen, erhalten beim CJD eine Chance. Das CJD ist Mitglied im Deutschen Spendenrat, im CVJM sowie als Fachverband Mitglied der Diakonie Deutschland – Evangelischer Bundesverband. 

Text + Bilder: Ann-Christin Haselbach

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.
ARKM.marketing
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected]r.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"