Aktuelles aus den OrtenBergneustadt NachrichtenBlaulichtreport OberbergReichshof

67-Jähriger vermisst: Suche bislang erfolglos

Bergneustadt – Seit Dienstagmorgen (09.06.2020) wird der 67- Jährige Viktor Root aus Bergneustadt vermisst.

Der  Vermisste verließ um 06:00 Uhr seine Wohnanschrift in der Danziger Straße in unbekannte Richtung. Er ist ca. 1,75m groß, hat eine schlanke Statur, ist bekleidet mit einer schwarzen Hose, einer grauen Jacke und einer blauen Weste. Ein hilfloser Zustand der Person kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden. Umfangreiche Suchmaßnahmen der Polizei, auch unter Einbeziehung eines Polizeihubschraubers und Flächensuchhunden der Johanniter verliefen bislang erfolglos. Die Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen dauern an.

Hinweise nimmt die Polizei unter dem Polizeinotruf 110 oder unter der Rufnummer 02261/8199-625 entgegen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Update (Polizeimeldung vom 11.06.2020 / 21:01 Uhr)

Bergneustadt / Reichshof  – Die Suche nach einem 67-Jährigen Mann aus Bergneustadt ist trotz eines Großaufgebots an Kräften leider bislang erfolglos gewesen.

Der Vermisste hatte gegen 06.00 Uhr am Dienstagmorgen (09.06.2020) sein Wohnhaus in der Danziger Straße verlassen und war bis in die Nacht hinein nicht zurückgekehrt. Nachdem Suchmaßnahmen der Polizei am Mittwoch (10.06.2020) trotz Einsatzes von Ortungstechnik und eines Maintrailers (Personenspürhund) nicht zum Erfolg führten, wurde die Suche am gestrigen Tag (11.06.2020) mit über 110 ehrenamtlichen Helfern und etwa 35 Hunden von den Johannitern, dem DRK und dem DLRG seit dem Morgen intensiv fortgesetzt.

Unter der Leitung der Johanniter waren Rettungshundestaffeln der Johanniter-Regionalverbände Rheinberg / Oberberg, Aachen-Düren-Heinsberg und Bonn/ Rhein-Sieg / Euskirchen in dem vermuteten, letzten Aufenthaltsbereich (Hackenberg / Aggertalsperre) im Einsatz. Nach Hinweisen aus der Bevölkerung, die den Vermissten vermutlich noch am Nachmittag in Reichshof-Eckenhagen gesehen haben, wurde das Einsatzgebiet auf diesen Bereich erweitert.

Weiterhin an der Suche beteiligt waren die mit einer eigenen Einsatzzentrale angerückten Kräfte des Deutschen Roten Kreuzes, die neben Rettungshunden aus dem Oberbergischen Kreis Helfer aus dem gesamten Landesverband Nordrhein in den Einsatz brachten. Auch die Höhenrettungsgruppe des DRK wurde auf Grund des anspruchsvollen Geländes alarmiert.

Mit in die Suche eingebunden waren zudem Helfer des DLRG-Bezirks Oberbergischer Kreis, die die Suche an der Aggertalsperre koordinierte und die Uferbereiche mit zwei Rettungsbooten absuchten. Zusätzlich unterstützte ein Hubschrauber der Polizei die Suche aus der Luft, doch leider brachten die Suchmaßnahmen, die zurzeit noch andauern, bislang keinen Erfolg.

Hinweise nimmt die Polizei jederzeit unter der Notrufnummer 110 entgegen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Sandra Dolas
Sandra Dolas ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar. Die telefonische Redaktionssprechstunde ist Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!