Hinweis zu externen Verlinkungen
OberbergVerschiedenes

29.01.2013: 5. Thermografieaktion für Oberberg

Zum fünften Mal findet die Thermografieaktion des Oberbergischen Kreis in Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft und der Volksbank Oberberg statt.

Oberbergischer Kreis. Ein kleines Jubiläum feiern in diesem Jahr der Oberbergische Kreis, die Volksbank Oberberg eG und die Kreishandwerkerschaft Bergisches Land. Denn bereits zum fünften Mal in Folge führen die Kooperationspartner in diesem Winter ihre gemeinsame Thermografieaktion durch. „Wir sind stolz darauf, dass schon über 500 Hauseigentümer an der Aktion teilgenommen haben,“ so Ingo Stockhausen, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Oberberg, in deren Auftrag Franz Liebelt in jeder Heizsaison mit der Thermografiekamera im ganzen Oberbergischen unterwegs ist.

Auch in diesem Jahr wird Hauseigentümern damit wieder eine preisgünstige Möglichkeit geboten, ihre Immobilie energetisch überprüfen zu lassen und eventuelle Schwachstellen zu erkennen. Neben den Thermografieaufnahmen erhalten die Teilnehmer ein von einem anerkannten Energieberater erstelltes Kurzgutachten, das Grundlage sein kann für maßgebliche Entscheidungen hinsichtlich der Sanierung ihrer Immobilie.

Der diesjährige Aktionsauftakt fand in Nümbrecht-Heddinghausen statt, wo in eindrucksvoller Weise demonstriert wurde, wie wertvoll aus energetischer Sicht die Sanierung eines
alten Gebäudes sein kann. „Hier zeigt sich, was Handwerk kann!“ betonte Marcus Otto, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft. „Neubauten nach der geltenden Energieeinsparverordnung zu planen und zu errichten ist vergleichsweise einfach. Sanieren im Bestand unter ökonomischen und energetischen Gesichtspunkten erfordert hohen handwerklichen Fachverstand.“

Dirk Spannhoff, Eigentümer des vorgestellten Fachwerkensembles in Heddinghausen, hat sein Anwesen im Jahre 2008 komplett saniert und hierfür Handwerksunternehmen aus der Region verpflichtet. Er schätzt es, mit seiner Familie in einem alten Haus mit entsprechendem Flair zu wohnen, und trotzdem seinen Beitrag zur notwendigen Energieeinsparung leisten zu können. „Für Wärme wird im Oberbergischen Kreis fast dreimal soviel Energie verbraucht wie für Strom“, erläutert der Planungsdezernent des Kreises Uwe Stranz. „Hier kann der Hauseigentümer ansetzen, um Energie zu sparen.“ Die Thermografieaufnahmen des Gebäudekomplexes von Familie Spannhoff beweisen, dass fachgerecht vorgenommene Dämmung den Wärmeverlust deutlich reduziert.

Interessenten an der Aktion können sich auf den Internetseiten des Kreises unter

www.energieregion-oberberg.de >> Thermografieaktion für Oberberg oder unter www.volksbank- oberberg.de informieren und anmelden.

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"