Hinweis zu externen Verlinkungen
Mittelstand

Warum Customer Relationship Management zunehmend wichtiger wird

ARKM.marketing

Viele Unternehmen haben das Ziel die Vertriebs- und Geschäftsprozesse zu optimieren sowie die Kommunikation zwischen Mitarbeitern und die Kundenbeziehungen zu stärken. Allerding scheuen sich viele Unternehmen diese Ziele in der Praxis zu verwirklichen. Die Lösung für dieses Probleme liegt in einem auf das Unternehmen zugeschnittene Customer Relationship Management, kurz CRM genannt. Darunter versteht man zu Deutsch das Kundenbeziehungsmanagement.

Was ist ein CRM?

Foto: franky_joe / pixabay.com

CRM steht für die konsequente Ausrichtung eines Unternehmens auf seine Kunden. Im Vordergrund steht die systematische Optimierung der Geschäfts- und Kundenbeziehungsprozesse. Jedoch haben noch immer nicht alle Dienstleister die Vorteile eines CRM-Systems für sich entdeckt. Dies ist problematisch, denn heute steht eine kundenorientierte Ausrichtung im Vordergrund. Nur schafft man es dauerhaft am Markt zu bestehen. Nur wer ein gutes Kundenbeziehungsmanagement betreibt, der wird langfristig erfolgreich sein.

Das Ziel des Customer Relationship Managements ist es die Beziehungen zu den Kunden effizient zu verwalten und zu dokumentieren. Auf diese Weise können die Kundenbeziehungen gestärkt werden und neue Kunden gewonnen werden. Schließlich hilft ein CRM System die Kommunikation innerhalb des Unternehmens hinsichtlich der Kunden zu verbessern.

Informationen wie net promoter score und Kundendaten müssen nicht mehr ständig beim Kollegen oder in anderen Abteilungen nachgefragt werden. Vielmehr befindet sich alles Wichtige zum Kunden an einem zentralen Ort, d. h. in dem CRM System. Dadurch hat jeder schneller Zugriff und es kann auf die Anfrage des Kunden viel schneller reagiert werden.

Anschaffung eines CRM Systems

Die Anschaffung eines CRM Systems muss nicht unbedingt teuer sein. Bevor man sich für ein solches System entscheidet, sollte man Bewusstsein im Unternehmen schaffen. Angestellte, die sich länger im Unternehmen befinden, reagieren auf Veränderungen nicht so gut. Es muss den Mitarbeitern aufgezeigt werden was die Vorteile dieses Systems sind. Die Angestellten müssen vom neuen Konzept überzeugt sein. Nur so werden sie die Bereitschaft aufzeigen sich mit den neuen Prozessen vertraut zu machen.

Heute werden CRM Systeme über die Cloud angeboten. Ein Unternehmen braucht dazu keinen eigenen Server. Mithilfe der Cloud entfällt die komplizierte Implementierung und das System kann unmittelbar nach Anschaffung eingesetzt werden. Darüber hinaus sind die IT-Kosten auch wesentlich geringer oder entfallen ganz.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.
ARKM.marketing
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"