Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

MittelstandOberbergSoziales und BildungVerschiedenes

Kreissparkasse Köln zählt zu den aktivsten Unternehmen im Rahmen der Bildungsinitiative KURS

ARKM.marketing

100 Lernpartnerschaften mit Schulen in der Region

Oberbergischer Kreis – Schule trifft Wirtschaft – unter diesem Leitgedanken jungen Menschen die Anforderungen des späteren Berufslebens frühzeitig erlebbar zu machen, ist ein Ziel sowohl der Schulförderung der Kreissparkasse Köln als auch der Bildungsinitiative KURS der Bezirksregierung Köln, der Industrie- und Handelskammern zu Aachen, Bonn/Rhein-Sieg und Köln sowie der Handwerkskammer Köln. Vor diesem Hintergrund beteiligt sich die Kreissparkasse Köln bereits seit 2008 an der Initiative und vertieft gute Verbindungen zu örtlichen Schulen im Zuge von KURS-Lernpartnerschaften. KURS steht für „Kooperationsnetz Unternehmen der Region und Schulen“.

Infolge der drei jüngsten Vereinbarungen mit dem Albert-Einstein-Gymnasium Sankt Augustin, der Realschule Niederpleis und der Gesamtschule Sankt Augustin unterhält die Kreissparkasse Köln nunmehr 100 Lernpartnerschaften mit Schulen im Geschäftsgebiet – darunter 39 aus dem Rhein-Erft-Kreis, 35 aus dem Rhein-Sieg-Kreis, 17 aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis und 9 aus dem Oberbergischen Kreis. Die Kreissparkasse Köln zählt damit zu den KURS-aktivsten Unternehmen in der Region. Den Auftakt bildeten seinerzeit die Kooperationen der Sparkasse mit vier weiterführenden Schulen in Wipperfürth, welche am 17. Juni 2008 offiziell unterzeichnet wurden.

Jede Lernpartnerschaft lebt von individuell vereinbarten Schwerpunkten in der Zusammenarbeit mit den örtlichen Sparkassenmitarbeitern. Großer Beliebtheit erfreuen sich etwa Unterrichtseinheiten, die von Mitarbeitern der Sparkasse in den Schulen gehalten werden. Schülerinnen und Schüler sollen auf diese Weise an Fragen rund um Finanzen, Wirtschaft und Arbeitswelt herangeführt werden, die nicht unbedingt auf dem Lehrplan stehen.

Typische Inhalte sind zum Beispiel das Girokonto, Berufsbild Bankkaufmann, Aktien und Börse oder Vorbeugen vor der Schuldenfalle. Gerade für ältere Jahrgänge werden vermehrt Einheiten unter dem Motto „Schule, was danach“ oder „Fit fürs Leben“ angeboten. Dabei geht es etwa um Studienförderung, Lohnabrechnung oder die erste eigene Wohnung. Im letzten Schuljahr fanden insgesamt rund 300 Unterrichtsstunden vor mehr als 5.000 Schülern statt.

Gleichfalls Bestandteil vieler Lernpartnerschaften ist die Möglichkeit zu Berufsfelderkundungen oder Tagespraktika. Diese sollen Schülern im Sinne der beruflichen Orientierung ein konkretes Bild vom Beruf Bankkaufmann/-frau vermitteln. Rund 1.500 Schüler von KURS-Partnerschulen nahmen diese Angebote im vergangenen Schuljahr wahr. Nicht selten führt dieser erste Kontakt später zu einem Ausbildungsverhältnis bei der Kreissparkasse Köln.

Ebenfalls bietet die Kreissparkasse Köln im Zuge der KURS-Kooperationen regelmäßig Bewerbungstrainings an – sei es eingebettet in die Unterrichtseinheiten oder als separate Veranstaltungen für größere Schülergruppen. Mehr als 1.000 Jugendliche erhielten auf diese Weise im letzten Schuljahr wichtige Tipps für das Bewerbungsschreiben oder das Vorstellungsgespräch. Zudem werden Tagesseminare zur praxisnahen Vorbereitung auf Assessmentcenter als Auswahlverfahren angeboten.

Auch darüber hinaus sind die Beispiele für Kooperationen zwischen Schule und Sparkasse vielfältig und reichen von Wettbewerben für Schüler (Börsenspiel, Gründerpreis, Jugend musiziert, Schülerzeitungen, Webbewerb) bis hin zu Diskussionsrunden im Unterricht wie auch in der Filiale. In Bergisch Gladbach hatten beispielsweise zwei Klassen von KURS-Partnerschulen Gelegenheit, im Rahmen einer Ausstellung des Deutschen Bundestags in den Räumen der Sparkasse mit dem Bundestagsabgeordneten Wolfgang Bosbach aktuelle Themen aus der Politik zu erörtern. In Zukunft sind weitere KURS-Lernpartnerschaften zwischen der Kreissparkasse Köln und Schulen aus der Region geplant.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.
ARKM.marketing
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"