Quelle: Peak Ace AG

Bezahlbaren Wohnraum für Gering- und Normalverdiener konnte auch die Mietpreisbremse nicht begünstigen: Die Mieten in Deutschland steigen stärker als je zuvor, letztes Jahr wurden pro Quadratmeter im Schnitt 36 Cent mehr als im Vorjahr fällig. Doch stimmt es wirklich, dass die Großstadt einen höheren Anteil des Gehalts verschlingt als das Leben in der Kleinstadt? Wo lebt es sich in Deutschland am günstigsten und wo am teuersten? Die Benzinpreise sind in Städten wie Konstanz und Chemnitz höher als in München und Berlin. Die Kölner wiederum geben am meisten für Schwimmbad, Bier, Kino und Co. aus. Für alle untersuchten Städte gilt, dass die Miete einen Großteil des Gehaltes schluckt.

Die folgende interaktive Deutschlandkarte des E-Commerce-Unternehmens Wayfair gibt Aufschluss über die unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in 30 ausgewählten deutschen Städten. Eingeteilt nach Kategorien wie Miete, Kita-Gebühr, Lebensmittel, Freizeit u.v.m. können hier die Kosten unterschiedlichster Lebensbereiche miteinander verglichen werden – vom Schwimmbadbesuch bis hin zum Feierabendbier.

Quelle: Peak Ace AG

Dieser Artikel 30 deutsche Städte im Preisvergleich – Wie teuer ist deine Stadt? stammt vom ARKM-Wirtschaftsmagazin: Mittelstand-Nachrichten.

… weiterlesen »

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter redaktion@oberberg-nachrichten.de

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema