Gute Restaurants, Gaststätten, Kneipen, Bistros, also eine schöne Auswahl an Gastronomie ist überall gern gesehen und gefragt. Und tatsächlich ist auch das Angebot an Restaurants in den meisten Gegenden sehr groß und die Auswahl an kulinarischen Angeboten recht bunt. Nur leider ist nicht immer jedes Lokal auch wirklich gut, sondern oft auch mehr schlecht als recht. Denn viele glauben, sich einfach mal so mit einem eigenen Lokal selbstständig machen zu können, ohne zu wissen, worauf es dabei wirklich ankommt, damit der Laden auch nachhaltig läuft. Sicherlich muss man auch berücksichtigen, dass jeder Gast unterschiedliche Gründe hat, ein Lokal als gut zu bewerten. Der persönliche Geschmack und auch noch andere Erfahrungswerte fließen dabei maßgeblich in die Wahrnehmung eines Restaurants mit ein. Trotzdem gibt es einige Punkte, die als Leitfaden dafür dienen können, nach welchen Kriterien die Qualität eines Restaurant bewertet werden.

Oft sind es die subjektiven Dinge, die einen entscheiden lassen, was wichtig ist oder nicht. Denn die Menschen haben unterschiedliche Erwartungshaltungen. So hat man es manchmal mit Leuten zu tun, für die das Preis-/Leistungs-Verhältnis zählt. Konkret: Dass vor allem viel für das Geld auf den Teller kommt. Bei anderen handelt es sich um sogenannten „Prestige-Esser“. Denen ist wichtig, dass das Essen vor allem, was her macht. Andere wollen hauptsächlich immer etwas neues auf ihren Teller entdecken. Das Lokal sollte daher besonders hip und angesagt sein und im Trend liegen.

Die Ausstattung der Küche und des Lokals

Foto: pixabay.com

Der erste Eindruck ist immer der wichtigste. Also, wenn ein Lokal betreten wird, kann die Optik schon entscheiden, ob man auch darin bleiben wird oder nicht. Ein Gastronom tut demnach gut daran, wenn er sich viel Gedanken und Mühe bei der Einrichtung seines Lokals gibt. Nicht nur wegen der schönen und ansprechenden Optik, sondern auch deswegen, damit ein professioneller und reibungsloser Ablauf gewährleistet wird. Denn nur, wer auch mit einer entsprechend guten Ausstattung in seinem Lokal arbeitet, kann Kunden letztendlich auch zufriedenstellen. Zum Beispiel bietet gastprodo.com vieles an, was für die gut laufende Gastronomie benötigt wird. Ist das Lokal entsprechend ausgestattet, muss nur noch dafür gesorgt werden, dass es immer picobello und vorzeigbar aussieht, damit sich die Gäste darin auch dauerhaft wohlfühlen.

Bandbreite der Speisen

Viel ist nicht immer gut. Die Restaurants, die eine riesen Bandbreite an Gerichten (asiatischen Reisgerichten bis Pasta und Pizza und noch gut bürgerliche Küche) anbieten, sind keine Seltenheit und leider oft ein Zeichen dafür, dass es sich nicht um ein gutes Lokal handelt. Man kann also eher sagen, je kleiner die Karte, desto besser. Wenn ein Lokal über eine recht kleine Speisekarte verfügt, spricht das eher für frische Produkte. Sogar gar keine Speisekarte kann ein sehr selbstbewusstes Signal setzen, bei dem man viel Flexibilität und Frische erwarten kann.

Guter Service

Ein guter Service muss nicht daran gemessen werden, dass der Kellner die linke Hand hinter dem Rücken hält oder die Stoffserviette über dem anderen Unterarm hängt und das Silbertablett getragen wird. Viel eher sind der gute Umgangston und die Aufmerksamkeit gefragt. Ein guter Service muss gar nicht so schnell und eilig sein. Freundlichkeit und Kompetenz sind viel eher die wichtigen Merkmale. Dazu gehört auch, dass freundlich auf Nachfragen der Gäste eingegangen wird.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Oberberg-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@oberberg-nachrichten.de

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere