Kulinarisches Oberberg

Mit Obst und Gemüse aus dem Leistungstief

Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse und wenig Fleisch gilt als die ideale Kost für jedes Geschlecht und jedes Alter. Während viele Frauen versuchen, regelmäßig Salate und Früchte zu essen, nehmen es Männer damit oft nicht so genau. Doch wer täglich Fleisch verzehrt, ist sich nicht bewusst, dass darunter die Leistungsfähigkeit leiden kann. Denn Fleisch und Wurst sowie Käse, Fisch, Milchprodukte, Brot- und Backwaren gelten als säurebildende Lebensmittel, die das Säure-Basen-Gleichgewicht in Schieflage bringen und den Energie-Stoffwechsel belasten können. Darüber hinaus tragen Stress und zu wenig Bewegung an frischer Luft ebenso zu einer solchen Übersäuerung bei wie Alkohol und Nikotin.

Täglich Obst und Gemüse: Basische Mineralstoffe aus der Ernährung können zur Entsäuerung des Organismus beitragen. Foto: djd/Basica/panthermedia.net
Täglich Obst und Gemüse: Basische Mineralstoffe aus der Ernährung können zur Entsäuerung des Organismus beitragen.
Foto: djd/Basica/panthermedia.net

Basische Mineralstoffe tragen zur Entsäuerung bei

In stressigen Zeiten ist es also ganz besonders ratsam, auf eine möglichst säurearme Kost zu achten. Dabei geht es jedoch nicht um kompletten Verzicht, sondern um ein ausgewogenes Verhältnis. Als Richtlinie gilt: Die Hälfte der Lebensmittel auf dem Teller sollten Salat, Gemüse und Obst sein. Dabei können selbst saure Früchte basische Mineralstoffe liefern. Doch wer ständig unter Termindruck steht, ist froh, wenn er zwischendurch Zeit für eine schnelle Mahlzeit findet. Um trotz Fastfood widerstandsfähig und fit zu bleiben, setzen auch stresserprobte Prominente wie Frauke Ludowig auf basische Mineralstoffe aus der Apotheke. „Immer dann, wenn ich mich besonders schlecht ernähre, erschöpft bin oder keine Energie mehr habe, nehme ich Basica. Die basischen Mineralstoffe tun mir gut und die Entsäuerung mobilisiert meine Kräfte“, sagt die Exclusiv-Moderatorin. Ein Säure-Basen-Rechner unter www.basica.de ermöglicht einen persönlichen Ernährungscheck.

Sport kurbelt den Energiestoffwechsel an

Allen, die sich Zeit für eine ausgewogene Nahrungszusammenstellung nehmen möchten, werden Gerichte mit Feldsalat, Rucola, Fenchel oder Karotten besonders empfohlen. Als Zwischenmahlzeit sind Bananen, Aprikosen und Trockenfrüchte ideal. Zur Erhaltung der Leistungsfähigkeit sollte täglich auf eine ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit in Form von Tee oder Fruchtsäften geachtet werden. Um den Energiestoffwechsel auf Touren zu bringen, sind regelmäßige sportliche Aktivitäten ratsam. Entspannungsübungen können einen wohltuenden Gegenpol zu den alltäglichen Belastungen bieten.

Quelle: (rgz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"