Hinweis zu externen Verlinkungen
Kulinarisches Oberberg

Mit diesen 3 Hauptspeisen punkten Sie an Weihnachten

Gummersbach – Gerade an Weihnachten geben sich viele Menschen besondere Mühe, um den Liebsten ein unvergessliches Mahl zu zaubern. Hier sind 3 leckere Rezeptideen für eine gelungene Hauptspeise:

1. Rezept: Kross gebratener Zander mit Gemüsestreifen und Spätzle

Für 4 Portionen benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 4 Zanderfilets (TK oder frisch)
  • 300 g Eierspätzle
  • 3 EL Olivenöl
  • 150 g Möhren
  • 150 g Lauch
  • 100 g Knollensellerie
  • 1 TL Sahnemeerrettich
  • 50 ml Schlagsahne
  • frischer Schnittlauch oder Schnittlauch (TK)
  • 2 EL Butter
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Die Möhren, den Lauch und den Sellerie putzen und in dünne Streifen schneiden. Das Gemüse etwa 3 Minuten in Butter andünsten, dann den Meerrettich und die Sahne zufügen. Das Ganze lassen Sie 2 Min. köcheln. Anschließend schmecken Sie die Zutaten mit Salz und Pfeffer ab und fügen den Schnittlauch hinzu.

Nun bereiten Sie die Spätzle nach Packungsanweisung zu. Zu guter Letzt salzen und pfeffern Sie die Zanderfilets und braten diese in Olivenöl von jeder Seite etwa 3 Minuten.
Jetzt wird der Zander mit den Gemüsestreifen und den Eierspätzle serviert.

Quelle: Romi/Pixabay.com
Quelle: Romi/Pixabay.com

2. Rezept: Zander in einer Kräuterkruste

Für 4 Portionen werden folgende Zutaten benötigt:

  • 500 g Zanderfilet (TK oder frisch)
  • 50 g frische Kräuter
  • 100 g Butter
  • 50 g Paniermehl
  • 500 g Wirsing
  • 50 g herzhafter Katenschinken / Schinken-Würfelsortiment
  • 300 ml Klare Gemüsebrühe
  • 300 g Steinpilze (TK oder frisch)
  • 100 ml Schlagsahne
  • Salz
  • Weißer Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Olivenöl

Zubereitung:

Die Kräuter fein hacken und mit Butter und Paniermehl zu einer festen Masse mischen. Das Zanderfilet in 6 cm-Stücke schneiden und für 2 Minuten in Olivenöl auf der Hautseite kross anbraten. Anschließend nehmen Sie den Zander aus der Pfanne, würzen diesen mit Salz und Pfeffer und verteilen die Kräutermischung grob auf dem Fisch. Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze (Umluft 160 °C) vorheizen.

Nun entfernen Sie den Strunk des Wirsings, putzen den Wirsing und schneiden ihn in 2cm große Stücke. Nachdem der Wirsing zerkleinert wurde, blanchieren Sie ihn für 7 Minuten in Salzwasser. Währenddessen fügen Sie den Katenschinken ohne Fett bei schwacher Hitze in einen separaten Topf. Nach dem 7-minütigen Blanchieren nehmen Sie den Wirsing aus dem Topf und fügen diesen für 5 Minuten in den separaten Topf. Nun würzen Sie alles mit Salz, Pfeffer und Muskat.

Anschließend kochen Sie die Brühe auf und reduzieren diese auf die Hälfte. Dann geben Sie die Pilze und die Sahne hinzu und schmecken dies mit Salz und Pfeffer ab. Sollte die Sauce zu flüssig sein, kann diese mit Saucenbinder gestärkt werden.

Den Zander schieben Sie nun in den vorgeheizten Ofen und backen ihn für 8 Minuten.

Zum Anrichten den Wirsing auf dem Teller verteilen, 1−2 Stücke Zander darauflegen und mit der Steinpilzsauce ringsherum beträufeln.

3. Rezept: Festlicher Kartoffelsalat

Kartoffelsalat ist der Klassiker an Weihnachten, nicht zuletzt, weil er sich so gut vorbereiten lässt, sondern weil er auch einfach gelingt und herrlich schmeckt.

Für 4 Portionen einer festlicheren Variante werden die folgenden Zutaten benötigt:

  • 4 kg Kartoffeln
  • 100 g geräucherter Bauchspeck
  • 3 mittelgroße rote Zwiebeln
  • 0.25 l Klare Gemüse- oder Rinderbrühe
  • 2.5 EL Italienischer Essig
  • 2.5 TL Senf, mittelscharf
  • Salz
  • Weißer Pfeffer
  • 1 Staude Stangensellerie

Zubereitung:

Die Kartoffeln waschen und in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Lassen Sie die Kartoffeln nach der Garzeit etwas abkühlen. Anschließend schälen Sie die Kartoffeln und schneiden diese nach Belieben. Nun schneiden Sie den Speck in Streifen und braten diesen in einer Pfanne knusprig an. Jetzt schälen Sie die Zwiebeln, halbieren diese und schneiden sie in Streifen. Die Zwiebeln im Anschluss zum Speck geben und mit Brühe und Essig ablöschen. Die Zutaten nun mit Senf, Salz und Pfeffer würzen und zu den Kartoffeln geben.

Jetzt putzen Sie den Sellerie und schneiden diesen in feine Scheiben. Den Sellerie nun in kochendem Salzwasser blanchieren, abtropfen und zum Salat geben.

Nochmals alles abschmecken und mit Selleriegrün garnieren.

Quelle: DominikSchraudolf/Pixabay.com
Quelle: DominikSchraudolf/Pixabay.com

Guten Appetit!

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"