Am Puls der HeimatBlaulichtreport OberbergWiehl Nachrichten

Erst gestohlen dann „Schwarz gefahren“

Wiehl (ots) – Vier männliche Personen benutzten am Donnerstagnachmittag (30.01.) zur Fortbewegung einen Linienbus im Stadtgebiet Wiehl. Die dafür erforderlichen Fahrkarten besaßen sie nicht. Als sie von einem Fahrkartenkontrolleur dahingehend überprüft werden sollten, zeigten sie sich verbal aggressiv.

Einem von Ihnen gelang durch Aufdrücken der hinteren Tür die Flucht. Der 32-jährige Fahrkartenkontrolleur verfolgte den Flüchtenden. Dieser stürzte dabei und zog sich eine leichte Stirnverletzung zu. Als sich der Kontrolleur dem Gestürzten näherte, zog dieser ein Messer und bedrohte den Angestellten der örtlichen Verkehrsbetriebe. Der Angestellte sah daraufhin von einer weiteren Verfolgung ab.

Das Trio, welches im Bus verblieben war wurde von der Polizei kontrolliert. Dabei fanden die Beamten eine Plastiktüte mit mehreren Hosen. Die waren zuvor aus einem Bekleidungsgeschäft in Wiehl gestohlen worden. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein. Die Ermittlungen nach dem Flüchtigen dauern noch an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"