Junge MenschenKommunenSportTourismusWiehl Nachrichten

Wiehl: Zwanzig Schüler, zwanzig Mountainbikes und im Weg die Alpen

Zwanzig SchülerInnen des Wiehler Dietrich-Bonhoeffer Gymnasiums stellen sich dieses Jahr einer besonderen Herausforderung: Sie haben sich gemeinsam das Ziel gesetzt, die Alpen mit Mountainbikes zu überqueren. Geplant ist eine Strecke von etwa 500 Kilometern von Grainau, über viele verschiedene Etappen nach Riva del Garda in Italien.

Möglich macht dieses Vorhaben der Projektkurs „Alpen-X“ (sprich „Alpen Cross“) am DBG Wiehl. Unter der Leitung des Lehrers Gunnar Staniczek haben die Schüler die Aufgabe, das Projekt als Team zu planen, zu organisieren und schlussendlich natürlich auch erfolgreich zu bestreiten. Es warten viele verschiedene Aufgaben auf die Jugendlichen: die Strecke will genauestens geplant, Unterkünfte gebucht, ein Begleitfahrzeug sowie die An- und Abreise mit den Fahrrädern organisiert werden.

Quelle: Herr Staniczek/DBG Wiehl

Neben den genauen Planungen müssen aber auch die Akteure an sich startklar gemacht werden: die körperliche Fitness der TeilnehmerInnen ist am Ende entscheidend… Als Vorbereitung unternehmen die SchülerInnen daher gemeinsam als Gruppe mehrere Fahrradtouren, um so möglichst viele Erfahrungen mit dem Mountainbike zu sammeln und gleichzeitig ihre Ausdauer zu verbessern.
Wie der Name schon verrät (und Radler wissen…) hat Oberberg zwar einiges an Bergen zu bieten, die teilweise jedoch sehr anspruchsvollen Strecken in den Alpen fordern den jungen Menschen jedoch noch einiges mehr ab. Mit gezieltem Techniktraining trainieren sie gezielt ihre Muskeln und steigern das Gefühl für die Mountainbikes. Da scheint einer der Sponsoren des Projektes – das Injoy Wiehl – gut gewählt: hier dürfen die TeilnehmerInnen des Projekts ein Jahr lang kostenfrei trainieren und sich hinsichtlich Ausdauer und Kraft bestens auf die Alpenüberquerung vorbereiten.

Damit dieses Projekt wirklich stattfinden kann, muss natürlich auch für die Finanzierung gesorgt werden. Dazu haben die Jugendlichen auf dem Weihnachtsmarkt des letzten Jahres bereits einige Spenden durch den Verkauf von selbst gebasteltem Weihnachtsschmuck sammeln können. Ganz ausreichend war der Erlös jedoch noch nicht, so dass das Team noch auf der Suche nach finanzieller Unterstützung ist, um das Projektziel der Alpenüberquerung wahrmachen zu können.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"