KommunenWaldbröl Nachrichten

Kreiskrankenhaus Waldbröl eröffnet neue Klinik für Psychiatrie

Waldbröl – Am Samstag den 28.01.2017, wurde die neue Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik mit einem Tag der offenen Tür, feierlich vorgestellt. Nach neun Jahren und 40 Millionen Euro Sanierungskosten, steht den Patienten nun auch neben der neuen Klinik, eine erneuerte Notaufnahme mit Aufnahmestation, Intensivstation, Privatstation, Endoskopie und ein Bettenhaus zur Verfügung.

Räume, Stationen und Behandlungsangebote der Klinik

Einen genaueren Einblick über Räume und Behandlungsangebote der neuen psychiatrischen Klinik, konnte man sich bei einer der Führungen verschaffen. Auf der Ebene 6 sind unter anderem neue Behandlungsräume für die psychiatrische Ergotherapie entstanden. Unter der Leitung von Herrn Dr.Helmut Lermer, können die Patienten nach Wunsch filzen und malen, musizieren oder aber töpfern. Hierbei wird nach Krankheitsbild und Verfassung des Patienten entschieden. Die Station 6 ist eine Akutaufnahme, d.h. es werden Patienten in einer akut bedrohlichen Lebenslage aufgenommen, wie z.B. akute Panikattacken oder Depressionen.

Therapieraum in Station 6.2 - Kreiskrankenhaus Waldbröl.
Foto: Bildarchiv ARKM

Psychiatrische Klinik eröffnet

Auch Suchterkrankungen werden hier behandelt. Auf der neu entstandenen Ebene 5 werden in Zukunft psychosomatische Erkrankungen behandelt. Auf dieser Station stehen drei vollwertig ausgestattete 2-Bett Zimmer und neun 3-Bett Zimmer zur Verfügung. Insgesamt stehen nunmehr 50 Therapieplätze zur Verfügung.

Die Tagesklinik bleibt selbstverständlich nach wie vor bestehen. Mit der neuen Klinik werden nicht nur zahlreiche neue Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen, es wird auch eine Versorgungslücke im Süden des oberbergischen Kreises geschlossen. Mit den stationären psychiatrischen Kliniken Gummersbach, Marienheide und jetzt auch Waldbröl wird das Behandlungsangebot nun gut gedeckt.

Viele Türen standen an diesem Samstag im Kreiskrankenhaus Waldbröl offen. Mitarbeiter, Mitarbeiterinnen und Ärzte informierten über den Medizinbetrieb und stellten sich vor. So auch die „grünen Damen“. Zu ihren durchaus wichtigen ehrenamtlichen Aufgaben gehört es, allen Patienten die Hilfe benötigen, zu helfen und ihnen zuzuhören. Die ökumenische Krankenhaushilfe Waldbröl sucht Damen und Herren zwischen 18 und 80 Jahren, die Freude daran haben, Menschen zu helfen und Freude zu verschenken haben.

Ehrenamtliche Mitarbeiter: Die "grünen Damen" vom Kreiskrankenhaus Waldbröl.
Foto: Bildarchiv ARKM

Außerdem wurde in der Gefäßchirurgie Venenmessungen und Ultraschall der Bauchaorta am eigenen Leib vorgestellt. In der Abteilung für Radiologie wurden Katheder und Stents vorgeführt, die bei Gefäßverschlüssen zum Einsatz kommen. In der neu eingerichteten Klinik für Innere Medizin erklärte Oberarzt Dr. C. Ising, anhand von tatsächlichen Behandlungsfällen, die Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.

Dr. Carsten Ising - erklärt die endoskopische Darmspiegelung.
Foto: Bildarchiv ARKM

Für die Unterhaltung der kleinen Gäste sorgten die Klinikclowns. Mitarbeiterinnen der AOK schminkten Kindergesichter fantasievoll und Maskottchen Gummi, vom VFL-Gummersbach, schaute auch vorbei.

Die Klinik-Clowns vom Kreiskrankenhaus Waldbröl sorgten für gute Laune.
Foto: Bildarchiv ARKM

Text: Alexandra Rüsche
Fotos: Sven Oliver Rüsche

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"