Am Puls der HeimatBlaulichtreport OberbergRadevormwald Nachrichten

Flucht vor der Polizei brachte nichts

Radevormwald (ots) – Mittwochnacht (12./13.11.) zogen Beamte der Polizeiwache Wipperfürth in Radevormwald zwei Autofahrer aus dem Verkehr. Um 23.25 Uhr kontrollierten sie auf der Karl-Goerdeler-Straße den Fahrer eines Ford Fiesta. Der 38-jährige Fahrer aus Radevormwald gab an, beim Essen nur ein Glas Bier getrunken zu haben. Der Test auf der Wache ergab einen Wert von 0,7 Promille. Der Rader sieht nun einem Bußgeldverfahren entgegen.

Nur kurze Zeit später, um 1.10 Uhr fiel der Streifenwagenbesatzung ein Fahrzeug mit Kurzzeitkennzeichen auf. Als der Fahrer die Polizisten bemerkte, beschleunigte er sein Fahrzeug und bog auf einen Parkplatz ab. Aus dem noch rollenden Wagen sprang der Fahrer plötzlich raus und flüchtete zu Fuß über die Westfalenstraße in Richtung Hückeswagen. Die Beamten nahmen nun ebenfalls zu Fuß die Verfolgung auf und trafen den Flüchtigen unter einer Unterführung an. Sofort schlug den Ordnungshütern der Geruch von Alkohol entgegen. Der Grund für seine Flucht war schnell gefunden. Der 27-jährige Mann aus Sachsen-Anhalt hatte keinen Führerschein und gab zu, kürzlich Drogen konsumiert zu haben. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,2 Promille.

Die Überprüfung des Wagens ergab, dass die Kurzzeitkennzeichen nicht für diesen Wagen zugelassen waren. Nach einer Blutprobe auf der Wache wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Auf den jungen Mann wartet nun ein Strafverfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"