Bauen-Wohnen-GartenKommunenNümbrecht NachrichtenVeranstaltungen

Pflanzentauschbörse in Nümbrecht am 18. April 2015

Nümbrecht – Am 18. April findet die Pflanzentauschbörse wieder vor dem Roten Haus bei der Biologischen Station Oberberg statt.

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Von 11 bis 14 Uhr bieten Gartenfreunde und Hobbygärtner Blumenstauden, Gemüsepflanzen und vieles mehr zum Tausch an. Schwerpunktthema der diesjährigen Pflanzentauschbörse ist passend zum „UN-Jahr des Bodens“ der Boden.

Wie in den letzten Jahren erwartet die Besucher neben dem üblichen Tausch und Plausch auch wieder ein reichhaltiges Informationsangebot der Oberbergischen Landfrauen, des NABU Oberberg, des LVR-Freilichtmuseums Lindlar, des LVR-Industriemuseums Bergisch Gladbach, der Biologischen Station Oberberg sowie verschiedener Initiativen vor Ort.

Der NABU-Arbeitskreis Bergische Gartenarche nutzt die Veranstaltung, um an seinem Infostand die vorbestellten Patenpflanzen zur Vermehrung von „Omas Gartenschätzen“ zu vergeben. Auch für spontan entschlossene Gärtnerinnen und Gärtner werden Patenpflanzen (Erbsen, Bohnen, Obst- und Ziergehölze) angeboten! Durch Anbau und Vermehrung der alten Landsorten erhält die Gartenarche die Biologische Vielfalt in den Bergischen Gärten.

Foto: Biologische Station Oberberg
Foto: Biologische Station Oberberg

Das Naturmobil der Biologischen Station geht auf Kleintiersafari: Interessierte können winzige Bodentiere ganz groß beobachten. Die „Forscher-Ausrüstung“ des Mobils gewährt Kindern und Erwachsenen interessante Einblicke in die Artenvielfalt in Boden und Kompost.

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Eine besonders reiche Auswahl an Stauden aus dem Bauerngarten bieten wieder die Oberbergischen Landfrauen an. Sie sorgen auch für das leibliche Wohl mit Waffeln, fair gehandeltem Kaffee und bergisch pur Apfelsaft.

Foto: Biologische Station Oberberg
Foto: Biologische Station Oberberg

Der NABU Oberberg stellt sein Heuprojekt vor. Ziel ist der Erhalt der Artenvielfalt auf Heuwiesen. Diese traditionell bewirtschafteten Flächen sind Lebensräume für zahlreiche Kräuter und Insekten. Regional erzeugtes Heu für Kaninchen und Co. kann erworben werden. Infos zum Gärtnern ohne Torf und torffreie Blumenerde, als ein Beitrag zum Bodenschutz erhalten die Besucher und Besucherinnen ebenfalls beim NABU Oberberg. Der AK Vogelschutz bietet Informationen und Nisthilfen an.

Zum Fachgespräch und für alle Fragen rund um den Garten steht Marianne Frielingsdorf Rede und Antwort.

Aufgrund der erwarteten hohen Besucherzahlen wird es wieder eine veränderte Verkehrsführung geben. Der Schlossberg wird aus Richtung Wiehl/Bierenbachtal nur als Einbahnstraße zu befahren sein. Die unbefahrene linke Fahrspur dient als zusätzliche Parkfläche.

Infos erhalten Sie bei der Biologischen Station unter 02293/90150 oder www.BioStationOberberg.de.

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen per Mail redaktion@oberberg-nachrichten.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"