KommunenNümbrecht NachrichtenTourismusVeranstaltungen

Nümbrecht ermöglicht Bürgern eine Reise in die Ferne

Nümbrecht – Nachdem die Bücherei der Stadt Nümbrecht gemeinsam mit Simone Schiffner-Backhaus und Norbert Backhaus bereits im letzten Jahr erfolgreich eine Veranstaltung für Bürgerinnen und Bürger durchführte, findet 2016 vom 06.04. bis zum 10.06. eine ganze Veranstaltungsreihe mit insgesamt fünf teilnehmenden Partnern statt. Unter dem Motto „Eine Reise in die Ferne“ erarbeiteten die Gemeinde Nümbrecht (vertreten durch die Bürgermeister Hilko Redenius, Gerhard Dittich und Fabian Scheske), die Buchhandlung Lesezeichen, die Bücherei für Nümbrecht e.V., der Eine-Welt-Laden Nümbrecht e.V. sowie die evangelische Kirche Berkenroth gemeinsam mit Simone Schiffner-Backhaus und Norbert Backhaus fünf Themen für jeweils fünf Veranstaltungen.

Um Appetit auf mehr zu machen, trafen sich diese am 30.03. im Rathaus der Gemeinde Nümbrecht und präsentierten die einzelnen Veranstaltungen.
Ehrenamtliche Initiatorin des Ganzen, Simone Schiffner-Backhaus, verbindet mit diesem Projekt ihre Liebe zu Literatur und Reisen. „Eine Kombination aus diesen beiden Komponenten ist etwas Wunderbares!“, berichtet sie voller Vorfreude auf den Start der Veranstaltungsreihe. Für die Verwirklichung dessen ist Nümbrecht genau der richtige Ort, denn die Stadt bietet der Bevölkerung vielerlei Angebote zum Thema Reisen und den positiven Assoziationen, die man damit verbindet.
Getreu dem Motto „Ein Marketing-fünf Partner“ arbeiteten allen Mitwirkenden gemeinsam an allen Angelegenheiten, welche dieses Projekt betrafen. Somit ließen sich nicht nur die Kosten dafür senken, sondern auch eine größere Reichweite sowie die Verwirklichung jedes Einzelnen wurde erzielt.
Dadurch spiegeln beispielsweise alle Veranstaltungsplakate und Karten einen Mix aus allen mitwirkenden Partnern wider. „Das ganze war wahrlich ein Feuerwerk der Ideen und Kreativität“, so Simone Schiffner-Backhaus.

v.l.: Hilko Redenius, Klaus und Josefine Dripke, Gisa Hauschildt, Simone Schiffner-Backhaus und Nicola Stolle-Erdmann.
v.l.: Hilko Redenius, Klaus und Josefine Dripke, Gisa Hauschildt, Simone Schiffner-Backhaus und Nicola Stolle-Erdmann.

Die Reihe beginnt am 06.04.2016, um 19.30 Uhr, mit der Veranstaltung „Frauen auf Reisen – Mehr Fernweh als Kleider im Gepäck“ in der Buchhandlung Lesezeichen in Nümbrecht. „Vier Frauen werden von ihren Reisen, die sie alleine unternahmen, berichten“, erzählt Nicola Stolle-Erdmann. Dabei werden dem Hörer allerlei spannende Geschichten von „Mit dem Fahrrad in die Alpen“ bis zu „Reisen auf einem Containerschiff“ geboten. Bei einem Glas Wein kann man die Vorstellung dieser Werke, sowie begleitende Fotos, mitverfolgen. Aufgrund von beschränktem Platz in der Buchhandlung, wird um eine telefonische Voranmeldung, unter der Nummer 02293/6318, gebeten.

Der nächste Termin der Veranstaltungsreihe findet am 12.05., um 18.30 Uhr, im Eine-Welt-Laden Nümbrecht e.V. statt. Unter dem Titel „Jenseits von Afrika – Afrikanische Frauen auf dem Weg in den Westen“ stellen Frauen afrikanischer Herkunft ihren Weg raus aus der Heimat Afrika und hin zum Leben im Westen vor. Hierbei berichten sie von ihren Erfahrungen im Westen und Lebenserinnerungen an ihre Heimat Afrika.

Die dritte Veranstaltung in diesem Bunde trägt den Namen „Reiseland Frankreich – Geheimnisse französischer Kultur“ und findet am 20.05., um 19.00 Uhr (Einlass 18.30 Uhr), in der Stadtbücherei Nümbrecht statt. Die Bücherei bildet den Rahmen für die Veranstaltung, während Simone Schiffner-Backhaus und Norbert Backhaus Literatur über französische Kathedralen, den französischen Chic, Memoiren von Simone de Beauvoir, Haute Coiture sowie Picasso und viele weitere Themenbereiche Frankreichs vorstellen. Bilder und Köstlichkeiten des Feinkostgeschäftes „Vividori“ unterlegen das gemütliche Beisammensein.

Am 27.05., um 20.00 Uhr, geht die ferne Reise weiter nach Berkenroth. Hier werden Josefine und Klaus Dripke, in der evangelischen Kirche Berkenroth, die Reise als Metapher für Entwicklungen und Erfahrungen betrachten. Reisen bedeutet: sich ein Ziel setzen und dieses auf seinem Weg erreichen wollen. Die Reise zum Ziel ist auch die Zentralmetapher der Bibel. Daher stellt das Ehepaar Dripke drei bis vier Geschichten aus der heiligen Schrift vor. Angefangen bei der Reise eines ganzen Volkes, über die Reise einer starken Frau Ruth bis hin zu der Reise der Apostels Paulus. Bei ausreichender Zeit wird letztlich noch die Reise am Gleichnis/ die Reise des verlorenen Sohnes erzählt. Nebst biblischen Geschichten, schmeichelt den Ohren an diesem Abend auch live-Gesang.

Zu guter Letzt stellen die Bürgermeister Nümbrechts Hilko Redenius, Gerhard Dittich und Fabian Scheske am 10.06., um 19.00 Uhr im Rathaus Nümbrecht, Geschichten zum Thema „Flucht und Neuanfang“ vor.
„Fast jeder Bürger hat seine tatsächlichen Wurzeln woanders. Dass stellt man fest, wenn man diese genau zurück verfolgt. Die Themen ‚Flüchten’ und ‚sich eine neue Heimat suchen’ hat es demnach schon immer gegeben, deshalb finde ich es wichtig diese auch in unserer Veranstaltungsreihe zu beachten“, spricht Hilko Redenius, welcher die Schirmherrschaft für das Projekt übernahm. Bei dieser Veranstaltung werden die Bürgermeister Nümbrechts Bücher über Ein- und Auswanderungen vorlesen. Die Autoren dieser Bücher, welche selbst aus anderen Ländern zugewandert oder aus Deutschland ausgewandert sind, teilen hier ihre Erfahrungen, die sie beim Verlassen der Heimat und im neuen Zuhause gemacht haben, mit. Hierdurch soll das Thema Ein- bzw. Auswanderung von verschiedenen Seiten beleuchtet werden.

Reise-in-die-Ferne4

Die Veranstaltungsreihe „Reisen in die Ferne“, welche sich an alle interessierten Bürger richtet, verknüpft in gemütlicher Atmosphäre das Thema Reisen mit der Literatur. Besucher haben dabei die Möglichkeit neue Blickwinkel zu erfassen und Erfahrungen von Menschen, aus ihrer unmittelbaren Nähe, zu hören.
Zweifellos klingt dieses Projekt sowohl für Bürgerinnen und Bürger, als auch für die teilnehmenden Partner, nach einer kulturellen Bereicherung.

Text und Fotos: Aline Walter

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"