Nümbrecht NachrichtenVeranstaltungen

Gitarrenkonzert im Jagdsaal von Schloss Homburg

Das Museum Schloss Homburg lädt zum Gitarrenkonzert am Samstag, 25.April 2009 um 19:30 Uhr in den Jagdsaal ein.

Oberbergischer Kreis. Nach dem großen Erfolg im Rahmen von „gitarre & schloss“ 2003 ergibt sich erneut die Gelegenheit, Professor Johannes Monno als Gitarristen mit Gesangspartner Wilfried Jochens auf Schloss Homburg zu erleben. Sie schauen auf eine nunmehr zehnjährige intensive Zusammenarbeit zurück. In dieser Zeit wurden vielfältige Konzertprogramme sowie Radioproduktionen produziert. Johannes Monno und Wilfried Jochens präsentieren 2009 ein spannendes Liederprogramm. Es erwartet Sie ein facettenreicher Konzertabend mit Werken von Franz Schubert (1797-1828), Johann Sebastian Bach (1685-1750), Mario Castelnuovo-Tedesco (1895-1968), John Dowland (1565-1626) und Benjamin Britten (1913-1976).

250409_monno_jochens300pTitelseite des Flyers zum Getarrenkonzert mit Link zum Flyer, den Sie sich als PDF-Datei laden könnenLieder mit Lauten- und später mit Gitarrenbegleitung sind bereits ab 1536 aus Italien und Spanien überliefert, doch bei John Dowland und seinen englischen Kollegen im 17. Jahrhundert löst sich das Instrument von der reinen Begleitfunktion und wendet sich imitatorisch dem Gesang zu.

Laute und Gitarre haben als Begleitinstrumente ganz besondere Vorzüge: Sie können dem Kolorit des Sängers angepasst werden und verfügen über eine sensible Dynamik. Nicht zu unterschätzen ist der dichte und unmittelbare Kontakt zwischen Sänger und Spieler. Auch im 20. Jahrhundert entstanden Werke für diese Besetzung. Darunter Benjamin Britten. Seinem Werk „Songs from the Chinese“ liegt eine Auswahl höchst feinsinniger und philosophischer Texte des 8. Jahrhunderts zugrunde. Mit der Vertonung dieser chinesischen Texte knüpft Britten formal an das englische Lautenlied an, wobei er eine ganz eigene spannungsgeladene und subtile Klangwelt gestaltet.

Johannes Monno entdeckte im Alter von sechs Jahren die Gitarre für sich. Von 1989–1990 studierte er bei José Tomas in Alicante/Spanien. Anschließend setzte er sein Studium an der Kölner Musikhochschule bei Hubert Käppel und Konrad Junghänel fort. Internationale Meisterkurse vermittelten ihm wertvolle Impulse. Als einer der erfolgreichsten Gitarristen der jüngeren Generation erhielt Johannes Monno bereits im Jahr 1999 eine Professur an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Hamburg. 2003 folgte er dem Ruf nach Frankfurt und ein Jahr später nach Stuttgart, wo er nun an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst eine eigene Gitarrenklasse betreut.

Wilfried Jochens studierte an der Hochschule für Musik und der Universität in Hamburg. Seit 1972 ist er als Oratoriensänger tätig, wirkte aber auch als Solist bei zahlreichen Opernproduktionen mit und gibt zudem regelmäßig Liederabende. Sein Repertoire reicht von der Renaissance bis zur Moderne. Einen besonderen Raum nehmen die Konzerte mit international renommierten Ensembles der Alten Musik ein, bei denen sich Wilfried Jochens vor allem auch als gefragter Evangelist der Bach’schen Passionen profilierte. Neben Fernseh- und Rundfunkaufnahmen dokumentieren über 50 CD-Produktionen sein sängerisches Schaffen. Wilfried Jochens unterrichtet als Professor für Gesang an der Hochschule für Musik in Hamburg.

Die Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf unter der Telefonnummer 02293 / 91 01-16 und per Fax 02293 / 91 01-40 oder können per E-Mail unter [email protected] reserviert werden (Erwachsense 15 Euro, ermäßigt 10 Euro).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"