Aktuelles aus den OrtenKommunenReichshof Nachrichten

Waldjugend Windfus errichtet weitere Trockenmauer

Reichshof – Eine ansehnliche Länge hat die neue Trockenmauer unweit des Waldjugendheims in Reichshof-Windfus, die die Kinder der Naturschutzgruppe vor wenigen Tagen errichteten. Mehrere Tonnen Grauwackesteine aus heimischen Gefilden schichteten die emsigen Helfer auf um neuen Lebensraum für Pflanzen und Tiere zu schaffen.

Foto: Lothar Selbach
Foto: Lothar Selbach

Die Besiedlung der Mauer erfolgt von den benachbarten Lebensräumen aus, wie man es an der Trockenmauer am Wanderer-Rastplatz beobachten konnte, die 1998 angelegt wurde. Pioniere sind Ameisen. Bereits in einem frühen Stadium wird der Lebensraum auch von Reptilien (Eidechsen, Schlangen) und Säugetieren (Mäuse) genutzt. Bedrohte Vogelarten wie Zaunkönig, Heckenbraunelle oder Rotkehlchen suchen zwischen den Steinen ihre Nahrung. Die Besiedlung zum Beispiel durch Wiesel, Blindschleiche, Kröten oder Hummeln kann oft schon nach wenigen Monaten beobachtet werden. Jungpflanzen werden im Herbst in einem weiteren Arbeitseinsatz von den Mitgliedern der Waldjugend eingebracht.

Text: Barbara Schneider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"